zur Navigation springen

Himmelfahrtswochenende : Touristiker strahlen mit der Sonne um die Wette

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

SH macht sich bereit für den Massenansturm auf die Urlaubsorte am Himmelfahrtswochenende. Der ADAC warnt vor Staus.

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2017 | 10:55 Uhr

Kiel | Der Höhenflug des Schleswig-Holstein-Tourismus’ geht mit Beginn des ersten sommerlichen Langzeit-Wochenendes unvermindert weiter: Für die Himmelfahrtstage steht nicht nur das Barometer auf Sonne. Die Urlaubsanbieter strahlen ebenso. Die Ferienhochburgen an Nord- und Ostsee richten sich auf einen Gästeansturm mindestens auf dem glänzenden Niveau des Vorjahres ein.

Für Timmendorfer Strand vermeldet Tourismusdirektor Joachim Nitz bei den Buchungen zu Himmelfahrt und Pfingsten sogar noch Zuwächse im Vergleich zu 2016. Das gelte für Hotels noch stärker als für Ferienwohnungen. Und da wird an diesem Sonnabend mit Promi-Glimmer auch gleich noch ein Zuwachs gefeiert: Schauspieler Til Schweiger weiht im Zentrum des Ostseebades sein 56 Zimmer großes „Barefoot-Lifestyle-Hotel“ ein.

„Leicht über Vorjahresniveau“ liegen die Reservierungen für die beiden kommenden Wochenenden auch auf Föhr. „Weil die Nachfrage nach Familienangeboten mittlerweile auch zu diesen Terminen so groß ist, haben wir dieses Jahr zum zweiten Mal die Piratentage auf Pfingsten statt auf Mitte Juli gelegt“, sagt Ann-Kathrin Meyerhof, Sprecherin der Tourismus-GmbH in Wyk. St. Peter-Ording verzeichnet für das bevorstehende Wochenende eine Auslastung der Quartiere von 90 und für Pfingsten von 86 Prozent. Dass auch die Hauptsaison hervorragend wird, kann die stellvertretende Tourismusdirektorin Constanze Höfinghoff jetzt schon abschätzen. „Derzeit sind dafür jetzt 86 Prozent der Unterkünfte weg. Wir werden dieses Jahr die 95 Prozent vom Vorjahr wieder erreichen.“

„Wie üblich erfreulich“ nennt Steffen Jahrmarkt vom Sylt-Tourismus-Service die Buchungslage an Himmelfahrt und Pfingsten. Für die eigentliche Sommersaison hält er aufgrund der bisherigen Signale eine Steigerung um ein Prozent für „wünschenswert“.

„Ein Quäntchen hinter dem Vorjahreszeitraum, aber noch immer im Bereich von über 90 Prozent“, umschreibt Büsums Tourismusdirektor Olaf Raffel die Auslastung. Für die Hauptsaison sei der Andrang „schon jetzt vergleichbar mit 2016“. Eine „erste Entspannung“ mit einigen freien Zimmern zeichne sich erst wieder ab September ab. Auch der Jahreswechsel sei bereits außerordentlich gefragt. Um kurzfristige Nachfragen zu bedienen, reiche die Hotelkapazität inzwischen in mehreren Jahresabschnitten nicht mehr aus. Umso mehr freut sich Raffel, dass dieses Jahr noch zwei neue Häuser und 2019 ein weiteres drittes großes Hotel eröffnen werden.

„Es sind wirklich nur noch vereinzelte Unterkünfte frei“, heißt es bei der Sprecherin des Lübeck und Travemünde Marketing, Doris Schütz. Und auch attraktive Ziele im Hinterland hinken dem Höhenflug der Küsten nicht mehr hinterher. 90 Prozent Auslastung an Himmelfahrt registriert etwa Max Triphaus von der Ostseefjord-Schlei-GmbH. Angesichts des guten Wetters hätten viele Kunden noch kurzfristig angefragt. Das bestätigt Plöns Tourismuschefin Caroline Backmann. Sie stellt sich zu Himmelfahrt auf ein Plus im Vergleich zu 2016 ein. Sehr gut belegt seien die Campingplätze in der Region. „Von Ende Juni bis Ende August sind die beliebten „Sahnestückchen“ am See praktisch komplett belegt.“

Der ADAC geht davon aus, dass sich die meisten Kurzurlauber schon heute auf den Weg machen, so dass es auf allen Fernstraßen in Richtung Küsten, auf der A1 und der A7 eng wird. Wegen der Rückreisewelle rechnet der ADAC auch am Sonntag mit Verkehrsproblemen. Am Feiertag selbst könnte es eng auf den Straßen werden, wenn schönes Wetter viele Ausflügler an die Küsten oder aufs Land locke, sagt ADAC-Sprecher Andreas Hölzel. Möglicherweise für den ein oder anderen eine Alternative auf dem Weg von oder nach Schleswig-Holstein: An Himmelfahrt nimmt die im März in vorläufige Insolvenz gegangene Fähre Brunsbüttel-Cuxhaven den Betrieb wieder auf. Die erste Abfahrt erfolgt am Donnerstag um 9.30 Uhr ab Cuxhaven und um 11 Uhr ab Brunsbüttel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen