Corona-Folgen : Tourismus in Schleswig-Holstein: Leere Städte, volle Küsten

Avatar_shz von 21. September 2020, 14:24 Uhr

shz+ Logo
An der Nordsee in St. Peter-Ording gab es im Juli ein geringes Plus von 0,9 Prozent bei den Übernachtungen, die Zahl der Gäste ging im Vergleich zum Vorjahresmonat nur leicht um 0,2 Prozent zurück.

An der Nordsee in St. Peter-Ording gab es im Juli ein geringes Plus von 0,9 Prozent bei den Übernachtungen, die Zahl der Gäste ging im Vergleich zum Vorjahresmonat nur leicht um 0,2 Prozent zurück.

Auch der Juli hat deutliche Einbußen mit sich gebracht. Das Vorjahresniveau erreichten aber touristische Hotspots an den Küsten.

Kiel | Der Tourismus in Schleswig-Holstein hat auch im Juli im Vorjahresvergleich deutliche Einbußen hinnehmen müssen. Insgesamt sank die Zahl der Übernachtungsgäste in dem Sommermonat infolge der Corona-Pandemie auf 1,068 Millionen, wie das Statistikamt Nord am Montag berichtete. Das waren 14,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Auch die Zahl der gebucht...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen