Wettbewerb "JES! Jugend.Energie.Spaß." : Top-Ideen aus Flensburg

Einfallsreiche Schüler räumten die Preise ab: von links Schüler der Käte-Lassen-Schule (Flensburg), der Theodor-Storm-Schule (Husum) und der Wagrien-Gemeinschaftsschule (Oldenburg). Foto: Müllerchen
Einfallsreiche Schüler räumten die Preise ab: von links Schüler der Käte-Lassen-Schule (Flensburg), der Theodor-Storm-Schule (Husum) und der Wagrien-Gemeinschaftsschule (Oldenburg). Foto: Müllerchen

Energiespar-Vorschläge: Käte-Lassen-Schule ist Sieger

shz.de von
29. November 2012, 07:04 Uhr

Husum/Flensburg | Erster Platz und 3000 Euro Belohnung für die Flensburger Käte-Lassen-Schule. Beim Wettbewerb "JES! Jugend.Energie.Spaß." während der Messe "new energy Husum" holte sie den Sieg mit ihrem Projekt "Auf dem Weg zur klimafreundlichen Gemeinschaftsschule" - mit einer umfassende Betrachtung der Energiebilanz ihrer Schule. Das Konzept der fach- und jahrgangsübergreifenden Gruppe beinhaltet eine Analyse des gesamten Energieverbrauches und eine Aufstellung an Verbesserungs- und Ein sparvorschlägen. Darüber hinaus bietet das Konzept alltagstaugliche Hinweise zur Änderung des Verbraucherverhaltens im Umgang mit Energie sowie die Planung einer Photovoltaik-Anlage zum Eigenverbrauch und zur Einspeisung. Der Überschuss hieraus soll den schulinternen Projekten zugute kommen.

Aufgerufen zum landesweiten Jugendwettbewerb waren 14- bis 22-Jährige, sich mit dem Thema "Erneuerbare Energien" auseinander zu setzen und eigene Ideen zur Nutzung zu entwickeln. Die Sieger sind allesamt Jugendliche, die sich intensiv mit dem bewussten und sparsamen Umgang mit Energie befassten. Ziel ist, die Sensibilität bei der nachfolgenden Generation zu schärfen und das Bewusstsein für alternative Energie zu wecken,

"denn Wind, Sonne und Biomasse gehören zu unverzichtbaren Energieträgern".

Das Interesse der Jugend an diesem Thema ist groß: Knapp 40 Gruppen aus dem Land besuchten den Jugendwettbewerb während der Messe. Die Bewerbungen enthielten die unterschiedlichsten Ansätze.

Den zweiten Platz und somit ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro konnte die Schülergruppe der Theodor-Storm-Schule (TSS) aus Husum für sich verbuchen. Unter dem Titel "TSS spart" hat die Arbeitsgruppe der Schule bereits Aktionen, die aufeinander aufbauen, verwirklicht und zeigt damit Einsparungserfolge. Die Bewerbung sieht die Installation einer Photovoltaik-Anlage vor. Auf den Schuldächern wurde bereits durch die Stadt eine große Anlage installiert.

Die Auseinandersetzung zweier Schüler der Wagrien Gemeinschaftsschule in Oldenburg mit Ideen für Energieeinsparungen belohnte die Jury mit dem dritten Platz und einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Nach unterschiedlichen Überlegungen konstruierten die Schüler einen Parabolspiegel zur Nutzung der Solarwärme und Erwärmung von Brauchwasser und testeten die Leistungsfähigkeit dieses Prototyps. Projektleiterin Mai-Inken Knackfuß: "Die Schüler haben durch diesen Selbstversuch mit einfachen Mitteln das System des Solarkochers umgesetzt."

Während der Messe "new energy husum" im März 2013 erhalten die Gewinnergruppen die Möglichkeit ihre Projekte vorzustellen.

Initiator des Wettbewerbs ist das nordfriesische Unternehmen S.A.T. Sonnen- und Alternativtechnik aus Struckum, Paten sind die Messe Husum, die Stadtwerke Niebüll, Gemeindewerke Leck, Stadtwerke Bredstedt und die Nord-Ostsee Sparkasse. Die Schirmherrschaft liegt beim Ministerium für Energiewende.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen