Ergebnis Obduktion : Tod nach Verkehrskontrolle: Kopfplatzwunde war nicht die Ursache

Der 56-Jährige hatte bei der Kontrolle erheblichen Widerstand geleistet und sich dabei eine Kopfplatzwunde zugezogen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
15. April 2019, 12:32 Uhr

Bad Segeberg | Der Tod eines Mannes nach einer Auseinandersetzung bei einer Verkehrskontrolle in Bad Segeberg ist laut Kieler Staatsanwaltschaft nicht auf eine Platzwunde zurückzuführen.  Die Obduktion hat ergeben, dass...

daB egebeSgr | rDe Tod niees snMnea hcna ieern uniAtandgeesznseru ibe ierne Vhkoorsneeerltlkr ni dBa bggeeeSr sit luta eeKril wttlanaaatSsfhcsta ticnh fau neie Pnuwatzlde hürzrfuecnuk.üz

  eDi obndukitO ath egberne, sasd es ichs tchin um nei usbsauedrl omHmtaä a.thnled

utaL lcatsahSaaanttfstw dsin ied ueeghrUcnunnst ruz urecshaTsdeo ocnh ihtnc sho.sngeslbace Dsa ggenidtelü brgsiEne irdw etsr in enigein nehocW retatw.er

saD war p:isestar nadisdtWre eib edr oroetKlln

niE 6ieä-gJhrr5 war ma üernfh tmrFnorggieae ni neime urnaenaKkhs e.bgsetnor Dre Mnan hetta zuovr ibe edr rltnloKoe elebrehicnh sderdniatW tigsletee dun shci iaebd enei dtwnaKozepufpl g.zegoznue Bie erd rKlnteool anfnde eid Beaenmt im sukacRck esd hJ6gräe-i5n noerDg, Wfanef nud niee ergöreß neeMg dla.rgBe

Tdo im kansrhKuean

ocNh vro tOr msetus er neihziwhlticszec ebidbtlweeer reewnd. uzrK vor 2 rhU rtabs edr aMnn ni eemni uk.srKhnanea Er raw vno red Staafstsclwtathaan neewg eines roDßorsegstvnee hetsgcu drwone.

XMHLT Bkocl | oacloniBrilmutht für  Atlierk

zur Startseite