Handball-Champions-League : THW Kiel im Endspurt zum Remis

Das THW-Team um Daniel Narcisse tat sich  in Zagreb lange Zeit schwer.
Das THW-Team um Daniel Narcisse tat sich in Zagreb lange Zeit schwer.

Der THW Kiel hat gegen den kroatischen Meister Zagreb ein Remis erkämpft. Die Kieler haben damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Avatar_shz von
22. April 2012, 06:55 Uhr

Zagreb | Der THW Kiel ist auf dem Weg ins Final Four der Handball-Champions-League. Der Tabellenführer der Bundesliga trennte sich am Sonnabend im Viertelfinal-Hinspiel vom kroatischen Meister Croatia Zagreb mit 31:31 (12:15). Die Kieler haben damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag in der heimischen Arena.
Der deutsche Rekordmeister hatte einen starken Auftakt, verlor dann aber seine Linie. Zu Beginn hatten die Kieler die beste Mannschaft des Balkans fest im Griff: Nach zwölf Minuten führten der THW mit 6:1. Doch anschließend fand die Abwehr der Kroaten einschließlich Torwart Mario Sego ins Spiel und kaufte den Kielern den Schneid ab. Je sicherer die Kroaten wurden, desto nervöser spielten die Gäste. Zagreb holte Tor um Tor auf und zog bis zur Pause auf 15:12 davon. Die Kroaten hatten erst wenige Tage zuvor ihren Trainer Ivica Obrvan entlassen und durch Nationaltrainer Slavko Goluza ersetzt.
Weder Thierry Omeyer - lediglich zwei von 14 Würfen parierte er in der ersten Halbzeit - noch Andreas Palicka im THW-Tor erreichten Normalform. Die Kieler vergaben zudem leichtfertig Torchancen und gerieten immer weiter ins Hintertreffen. Zwischenzeitlich betrug der Rückstand sieben Tore. Im Schlussgang fand der Bundesligist jedoch wieder seinen Rhythmus und verhinderte mit einem Kraftakt die Niederlage.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen