zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel gewinnt in Göppingen 29:25

vom

Es war das Top-Duell des Spieltags. Von Beginn an spielten sich die Zebras in Führung.

Die Rhein-Neckar Löwen und der THW Kiel liefern sich weiter ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen in der Handball-Bundesliga. Der deutsche Meister aus Kiel zeigte am Mittwochabend im Top-Duell bei Frisch Auf Göppingen außer in den letzten zehn Minuten eine fast fehlerlose Leistung und siegte mit 29:25 (18:9). Weil die Löwen mit dem 27:20 (15:12) gegen die HSG Wetzlar ebenfalls ihren 13. Saisonsieg einfuhren, bleiben die Mannheimer aufgrund der um acht Treffer besseren Tordifferenz Tabellenführer vor Kiel. Die SG Flensburg-Handewitt bleibt dem Duo als Dritter auf den Fersen und gewann gegen die TSV Hannover-Burgdorf mit 32:26 (17:11).

Vor 5600 Zuschauern in der ausverkauften EWS-Arena zeigten die Kieler ihre ganze Klasse. Sie nutzen die zahlreichen Fehler der diesmal überforderten Gastgebers und standen zudem sicher in der Abwehr, ließen in den ersten 16 Minuten nur drei Gegentore (10:3/16.) zu. Auch nach der Pause änderte sich nichts: Der THW dominierte nach Belieben, Göppingen fiel kaum Konstruktives ein. Erst in den Schlussminuten ließ der Rekordmeister nach und Göppingen konnte das Ergebnis erträglicher gestalten, als es sich zwischendurch bei einem Zwölf-Tore-Rückstand angedeutet hatte.

„Ich bin stolz auf die Mannschaft. Das war ein ganz wichtiger Sieg“, sagte Kiels Linksaußen Dominik Klein bei Sport 1. FA-Coach Magnus Andersson war sichtlich unzufrieden: „Ich bin unglaublich enttäuscht über unsere Leistung. Wir hatten heute viele Probleme und gegen eine bessere Mannschaft verloren.“

Der Liveticker zum Nachlesen:

zur Startseite

von
erstellt am 19.11.2014 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen