zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel gewinnt 33:27 gegen Gummersbach

vom

Gelungenes Heimspiel gegen Gummersbach: Die Zebras gewinnen mit 33:27 (13:11).

Die Bundesliga-Handballer des THW Kiel haben das Meister-Duell mit dem VfL Gummersbach für sich entschieden. Der 19-malige Titelgewinner bezwang den zwölfmaligen Champion aus dem Oberbergischen am Sonntag mit 33:27 (13:11).

Für die zweitplatzierten Zebras, die jetzt ebenso wie Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen 28:4 Punkte auf ihrem Konto haben, waren Joan Cañellas und Steffen Weinhold (je acht) die erfolgreichsten Werfer. Für Gummersbach erzielte Raul Santos neun Tore. Der VfL, der seine beiden letzten Partien gewonnen hatte, spielte in der Anfangsphase sehr gut mit, lag in der 21. Minute noch mit 9:6 in Führung. Dann aber drehten die Hausherren, bei denen Spielmacher Aron Palmarsson nach seiner Muskelverletzung wieder im Kader stand, auf. Linksaußen Dominik Klein erzielte das 11:10 (27.) und sorgte auch für den Zwei-Tore-Vorsprung zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel war der Gummersbacher Widerstand dann schnell gebrochen. Cañellas sorgte mit dem 21:13 (38.) für die Vorentscheidung. Am Mittwoch geht es für die „Zebras“ in der Champions League weiter. Im Auswärtsspiel bei Naturhouse Logroño in Spanien wollen die Kieler ihre Spitzenposition in der Vorrundengruppe A verteidigen.

Der Spielverlauf im Bundesliga-Ticker.

zur Startseite

von
erstellt am 30.11.2014 | 14:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen