Medienbericht : Thomas Bauchrowitz soll neuer LKA-Chef werden

Kiels leitender Polizeidirektor Thomas Bauchrowitz.

Kiels leitender Polizeidirektor Thomas Bauchrowitz.

Der Kieler Polizeichef soll Nachfolger von Thorsten Kramer, Michael Wilksen Landespolizeidirektor werden.

von
28. Mai 2018, 08:22 Uhr

Kiel | Im November 2017 wurden Landespolizeidirektor Ralf Höhs und Jörg Muhlack, Leiter der Polizeiabteilung im Ministerium, von ihren Aufgaben entbunden. Jetzt soll nach Informationen der „Kieler Nachrichten“ die Nachfolge feststehen. Demnach soll der Kieler Polizeichef Thomas Bauchrowitz neuer Direktor des LKA werden. Michael Wilksen, bisher Leiter der Eutiner Polizeischule, wird als Landespolizeidirektor gehandelt.

Im Zuge der Rocker-Affäre sehen sich Muhlack und Höhs schweren Vorwürfen ausgesetzt. Dabei geht es unter anderem um Führungsversagen und Mobbing. Ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss soll die Affäre aufschlüsseln.

Bauchrowitz soll laut Bericht ab Sommer den 59-jährigen Thorsten Kramer, bisher Chef des Landeskriminalamts, beerben. Dieser sei seit Monaten nicht mehr im Dienst und werde auch nicht zurückkehren, heißt es im Kieler LKA. Der 51-jährige Bauchrowitz ist seit 2011 Leiter der Kieler Polizeidirektion. 

Der Kieler Anwalt Tosten Holleck übernahm bereits den Posten von Jörg Muhlack. Den Nachfolger von Ralf Höhs suchte Innenminister Hans-Joachim Grote in den Reihen der Landespolizei. Laut Bericht sticht Wilken die beiden weiteren Kandidaten um den Posten, Norbert Trabs und Jürgen Funk, aus.

Das Innenministerium wollte sich nicht zu den Gerüchten äußern und bezieht sich dabei auf das laufende Bewerbungsverfahren. Der Pressesprecher des Innenministeriums, Dirk Hundertmark, sagte: „Momentan befinden wir uns in laufenden Personalauswahlverfahren. Diese sind noch nicht abgeschlossen. Am Ende des Verfahrens wird es Personalentscheidungen geben. Damit ist vor der parlamentarischen Sommerpause zu rechnen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen