SH und Hamburg : Sturm „Yulia“ verschont den Norden – das nächste Sturmtief in den Startlöchern

shz+ Logo
In SH und Hamburg bleibt es windig.
In SH und Hamburg bleibt es windig.

Am Montagabend kann es auf den Straßen glatt werden. Am Dienstag trifft dann „Zehra“ auf Nordfriesland.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
24. Februar 2020, 08:42 Uhr

Kiel/Hamburg | In Schleswig-Holstein und Hamburg hat Sturm „Yulia“ keine großen Spuren hinterlassen. Laut Polizei und Feuerwehr hat es keine größeren Schäden gegeben. Der Montag startet in den Bundesländern bedeckt mit ...

bu/agmilreKH | In isl-whSlHesegictno udn gbrmuHa tha tumSr Yal„u“i kenei ngeßor epSnur .halinernests uatL lzoieiP dun eFrhruwee tha se ekien nöeerßrg dcänShe g.nbeeeg Dre gtanoM sartett in nde drdslBunneneä becdekt mit cecshahwm iWnd bei theörsHwcnte onv 8 d,raG iew ien eecprrSh sde chetsneDu nitessdttereeW W)D(D s.aegt bA ttaMgi aknn es eveltrzein neegrn. Zum deAbn ihn ünmses hics dei nMecensh ufa heecSn udn äeGtlt enies.ltnel In red aNcth nank se an -dNor dun teessO ecewhrs bnöteSurm egenb.

cUhntielürmge idrw es am t:sinaDeg eriSftmtu „“aehrZ fifrtt äthnuczs Ndiasfnerordl – erd WDD aetwrret hrei aentrgriako öBen tim Wsteiräknd 11. neisnldcAhße iehtz dsa rtSuteimf nghctRiu üedSn .tewier An der ersedoN knan es uedmz Surceha ngb.ee Dei empranuTrete enilbeb ldim ebi cnshtHreötew von 7 adrG ni nrliofddsNare nud 9 Grda in agur.bmH

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen