Lübeck : Streit eskaliert: Schlichterin wird verletzt

Ein 26-Jähriger soll sich mit einem 48-Jährigen geprügelt habe. Laut Zeugen habe er auch ein Messer gezogen.

shz.de von
27. November 2018, 13:27 Uhr

Lübeck | Bei einer Auseinandersetzung in der Lübecker Sandstraße wurden am Montag zwei Personen verletzt. Die Polizei nahm einen 26-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Gegen 17.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Der Anrufer meldete eine Auseinandersetzung innerhalb einer fünf- bis sechsköpfigen Gruppe, jemand habe dabei ein Messer gezogen. Die Beamten trafen vor Ort einen 48-Jährigen und eine 56-Jährige an. Das teilte die Polizei mit.

Der Mann gab an, dass er sich mit dem Tatverdächtigen zunächst gestritten habe. Dieser habe ihn dann geschubst. Der 48-Jährige sei zu Boden gefallen und ins Gesicht geschlagen worden. Die 56-jährige Frau habe versucht, schlichtend einzugreifen. Dabei wurde sich zu Boden gebracht. Dann habe der Tatverdächtige ihr ins Gesicht getreten.

Zudem solle der Täter mit einem Messer „herumgefuchtelt“ – dieses aber nicht eingesetzt haben. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Mühlenstraße. Die beiden Verletzten wurden erstversorgt. Eine weitere Behandlung lehnten sie jedoch ab.

Die Polizei war mit insgesamt neun Streifenwagen im Einsatz. Die Beamten spürten den Tatverdächtigen auf und nahmen ihn vorläufig fest. Ein Messer trug er zu dem Zeitpunkt nicht bei sich. Der 26-Jährige hatte 2,23 Promille.

Der Mann gab an, dass er provoziert worden sei und sich verteidigt habe. Danach sei er geflüchtet. Ein Messer besitze er nicht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert