Unfallkasse Nord : Statistik 2017: Weniger Schulunfälle in Schleswig-Holstein

Eine Schülerin auf dem Weg zur Schule. /Archivbild

Eine Schülerin auf dem Weg zur Schule. /Archivbild

Im Schnitt kam es in SH an jedem Schultag zu 187 Unfällen – sieben Prozent davon ereigneten sich auf dem Schulweg.

shz.de von
08. September 2018, 11:32 Uhr

Kiel | Die Zahl der Kinder, die in Schleswig-Holstein in der Schule oder auf dem Schulweg verunglückt sind, ist 2017 zurückgegangen.

Rund 35.728 Mädchen und Jungen hatten einen Unfall, das waren 3249 weniger als im Vorjahr, wie aus Zahlen der Unfallkasse Nord in Hamburg hervorgeht. Gleichzeitig sank allerdings auch die Gesamtzahl der Schüler in den vergangenen Jahren. 2014 wurden noch 41.061 Schulunfälle registriert.

Im Schnitt kam es in Schleswig-Holstein 2017 an jedem Unterrichtstag zu 187 Unfällen. Rund sieben Prozent davon ereigneten sich auf dem Weg zur Schule.

Das ist zwar ein relativ geringer Anteil, jedoch handelt es sich bei den Unglücken auf dem Schulweg nach Angaben der Unfallkasse meist um schwerere Unfälle. In den Schulen gab es die meisten Unfälle im Sportunterricht, vor allem bei Ballsportarten.

Die Zahlen werden von der Unfallkasse Nord erhoben. In ihre Statistik fließen all die Unfälle ein, bei denen ein Kind zu einem Arzt oder in ein Krankenhaus gebracht werden muss.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen