L269 bei Sillerup : Split-Laster umgekippt: Feuerwehr befreit Fahrer

Ein Lkw-Fahrer kommt von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kippt um. Der Fahrer kann sich nicht alleine befreien.

shz.de von
22. Juli 2015, 18:10 Uhr

Jörl | Ein Lastwagenunfall hat am frühen Mittwochnachmittag einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst.

Gegen 14.30 Uhr war ein 52-jährige Fahrer eines Sattelzuges auf der L269 Richtung Sillerup plötzlich und aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Mann fuhr mit seinem tonnenschweren Gefährt durch die Bankette in den Seitengraben, wo der Lastzug auf die Seite stürzte.

Da sich der Fahrer nicht selbst aus der Kabine befreien konnte, wurden neben Rettungswagen und Notarzt auch die Feuerwehren Jörl und Wanderup zur Befreiung des Mannes alarmiert. Ein Rettungshubschrauber wurde ebenfalls alarmiert.

Da der Fahrer vorschriftsmäßig seinen Sicherheitsgurt angelegt hatte, konnte er sich aus eigener Kraft nicht aus der Kabine befreien. Die Feuerwehr befreite den Fahrer.

Der Verunglückte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Er hat nach ersten Erkenntnissen der Polizei jedoch glücklicherweise nur leichte Blessuren und einen Schock erlitten,

Der Lkw hatte circa 24-25 Tonnen Split geladen, die sich auf einem Acker verteilt hatten. Ein Bagger stellte den Lkw wieder auf die Reifen.
Die Landesstraße war für die Dauer von circa 2 Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert