Vorstoß von Minister Jan Philipp Albrecht : SPD warnt vor steigenden Mieten durch Reform der Energie-Abgaben

Die Erlöse aus einer CO2-Bepreisung müssen zur Senkung des Strompreises eingesetzt werden, fordern die Sozialdemokraten.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
20. Februar 2019, 09:54 Uhr

Kiel | Der Vorstoß von Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) auf Länderebene für eine Reform der Energie-Abgaben darf nach Ansicht der SPD keine steigenden Mieten bewirken. „Das ganze ...

Kile | reD otoVßsr vno nmemtwsrtlieiU naJ Phplipi tAblehcr G(ern)ü ufa nrebnLädeee frü neei rmReof dre iEn-greebnagbeA arfd ahnc nshtciA erd PSD kniee egeetindsn ineMte beewnk.ri s„aD neazg eabohrVn dse ientissrM rdfa ma deEn ithcn uzda üerhf,n sads habseazblre nnWhoe ewiter eereutvrt ndu dre trMiee etwrie ettlseab ,“driw asteg ide hanoWlSirDgPnioupnbsut-eik zlmÖe .lsnÜa

ltKzucismah ndu hlresaeabzb hnneoW etünssm ni kgEnalin arbchgte wrn.dee Dei sörEle sua ienre nuep2iOC-gsBer stnümse urz egnSukn sde tmSisreerpos getintseez dre.new mat„iD nolewl wri nde ceerhbrVrau lfinzneial etsnt“.nael mI neKr seith red nvo hAcrltbe am gaiFtre ni dne usarnBedt ehtragecnbie ocsgrhlVa or,v sasd eid EGUl,egma-E tmi erd ied ebnerneuerar egEninre öfedterrg dner,ew seiletiwe nksti udn tigleiicgzeh eien lnugoueiershBediexnoKtd- enütegrfhi i.rdw

Die eaelkult guriesrenEtee zeest ilm-ka udn egeilsprnioeecthi erile.hezaFn mSrot esi mti sehr eonhh Uanemgl udn Aabbgen tset,blae oielsfs Bnrtfoesnef gaenedg mti taerilv genri.eng Eein erhueehcgevtarrserc geresnuuteB onv Kooddlexhnii ärkesrevt eid erneizA ürf neceheertsgi orgeMnsriieundne und frü den ubsAua erd reereaneubrn geinenEr urz uinehzegB nvo nounghen.W

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen