zur Navigation springen

SH-Reise : Zehn Tipps für einen schönen Tag in Kappeln

vom

Eine kleine Stadt zehrt von der Vergangenheit und hofft auf die Zukunft.

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 15:16 Uhr

Kappeln | Wer an Kappeln denkt, denkt an Deekelsen. Nach 27 Jahren der Zusammenarbeit sind diese beiden Bezeichnungen so etwas wie Synonyme, wenn es um die kleine Stadt an der Schlei geht. Von 1986 bis 2013 praktizierte der ZDF-„Landarzt“ in eben jenem Deekelsen, dessen Hauptmerkmale sich in Kappeln wiederfinden. Auch nach Einstellung der Serie  ist der „Landarzt“ stabiler Touristenmagnet für die ganze Region. Kappeln selbst zollt dem Phänomen mit dem „Deekelsenplatz“ den verdienten Tribut.

Aber Kappeln hat noch mehr zu bieten. Es ist Fischereiort, war Garnisonsstadt, ist Anlaufpunkt für Sportsegler, Heringsliebhaber und solche, die einfach mal Idylle, Ruhe und gute Luft genießen wollen. Regelmäßig mit den Ostertagen wächst die knapp unter 10.000 liegende Einwohnerzahl spürbar an, allein zu den Heringstagen über Himmelfahrt sind bis zu 40.000 Menschen in der Stadt. Und erst im Oktober oder November nimmt die Zahl der Gäste wieder ab.

Mit den Großprojekten Port Olpenitz, das derzeit eher ruht, und der Entwicklung der früheren Marinewaffenschule will sich die Stadt für die Zukunft rüsten.

1. Tipp: Eine Stadt feiert den Hering

Sie sind so etwas wie Kappelns fünfte Jahreszeit: Die Heringstage sind das größte Volksfest der Schleistadt, Besucher und Einheimische feiern sie in diesem Jahr zum 35. Mal. Gleich zu Beginn des viertägigen Ausnahmezustands über Himmelfahrt wird das Heringskönigspaar gekürt, außerdem gehört ein großes Feuerwerk dazu. www.kappeln-heringstage.de.

2. Tipp: Paradies für Petrijünger

Die Schlei ist für Angler ein ideales Revier. Im Mündungsbereich um Schleimünde ist das Wasser fast reines Salzwasser, während das westliche Ende um Schleswig fast schon Süßwasser enthält. Entsprechend groß ist auch die Fischvielfalt: Neben Aalen, Barschen und Stint können Plattfische wie der Butt gefangen werden. Und als Höhepunkt gilt die Heringssaison zwischen März und Mai.

3. Tipp: Auf den Spuren des TV-„Landarztes“

In Kappeln und Umgebung ist der ZDF-„Landarzt“ zu Hause. 2009 hat Wayne Carpendale die Titelrolle übernommen, und regelmäßig kommen Besucher an die Schlei, um auf „Landarzt“-Spuren zu wandeln. Möglich ist das im Gutshaus des ehemaligen Gutes Dänisch Lindau in Lindauhof bei Lindau an der Schlei, Gemeinde Boren. Dort steht bzw. stand die Kulisse für die Landarztpraxis, denn mit Drehschluss der 22. Staffel im Herbst 2012 wurde die Serie eingestellt.

4. Tipp: Der Hausstrand der Kappelner

Zu einem Urlaub in Kappeln gehört mindestens ein Besuch am Weidefelder Strand. Ausgerüstet mit Strandkorb, Badehose und Sonnencreme lässt es sich dort gut aushalten. Und die Pommes im Strandkiosk sind ohnehin der Knaller.

5. Tipp: Schaulaufen der Klassiker

Sie sind ein echter Hingucker - die klassischen GFK-Yachten, die regelmäßig im September in Maasholm einlaufen. „Modern Classics“ nennt sich das dreitägige Spektakel mit Open Ship und Live-Musik.

Die Schlei genießt einen hervorragenden Ruf als Segelrevier. Foto: grafikfoto.de
Die Schlei genießt einen hervorragenden Ruf als Segelrevier. Foto: grafikfoto.de
6. Tipp: Jazz-Klänge im Noor

Ganz im Zeichen von Jazz und Boogie wurde auch das zweite Festival „Musik im Noor“ im vergangenen Jahr zelebriert. Die Plätze in der Werfthalle reichten nicht mehr aus, als Ministerpräsident Torsten Albig die erste Band ansagte. Anfang August steht die dritte Auflage des zweitägigen Musikspektakels der Gemeinden Arnis und Grödersby an. www.musik-im-noor.de.

7. Tipp: Töpferwaren selbst gemacht

Ihre neuesten Kreationen präsentieren viele Töpfer aus Kappeln und dem teils fernen Umland am ersten Augustwochenende auf dem Kappelner Deekelsenplatz. In der Vergangenheit stand immer eine Töpferscheibe bereit, an der Jung und Alt selbst mit Hilfe eines Töpfermeisters einmal einen kreativen Versuch wagen können. Und nebenbei erklingt auch immer Live-Musik.

8. Tipp: Höchste Windmühle in Schleswig-Holstein

Die Mühle „Amanda“ ist so etwas wie das Wahrzeichen der Stadt - neben der Schleibrücke. Sie steht in der Schleswiger Straße und gilt als die höchste Windmühle Schleswig-Holsteins. Außerdem ist die die Heimat der Touristinformation. Durch ihr besonderes Ambiente ist die Holländermühle ein beliebter Ort für standesamtliche Trauungen. Tel.: 04642/4027.

9. Tipp: Einmal Segelluft schnuppern

Lust auf frischen Wind um die Nase? Dann ist vielleicht die Ostseesegelschule Hornich in Maasholm die richtige Adresse. Von Mai bis September beginnen wöchentlich Segel-Schnupperkurse. www.ostsee-segelschule.de.

10. Tipp: Eine ganze Stadt an einem Tag

Nach Einwohnerzahl (zirka 300) und Fläche (0,45 Quadratkilometer) ist Arnis die kleinste Stadt Deutschlands. Ein Spaziergang lohnt sich in jedem Fall durch die Lange Straße, und einen Stopp sollte man an der im 17. Jahrhundert errichteten Schifferkirche einlegen. www.stadt-arnis.de.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen