zur Navigation springen

SH-Reise : Zehn Tipps für einen schönen Tag in Neumünster

vom

Die aufstrebenden Stadt in Holstein hat - wider dem ersten Eindruck - viel zu bieten.

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 15:18 Uhr

Neumünster | Neumünster hat eigentlich nur zwei Probleme: keine Ostsee und keine Universität. Das sind die beiden Punkte, die den Neumünsteraner immer wieder in die Defensive bringen, wenn er sich beispielsweise mit Menschen aus Kiel, Lübeck oder Flensburg unterhält. Früher oder später fällt eine Behauptung so oder so ähnlich: „Bei euch ist ja nichts los!“ und „Strand wäre schon schön!“ Sehr häufig klingt das in den Ohren der Neumünsteraner dann etwas von oben herab und bringt sie in Versuchung, ihre Stadt verteidigen zu müssen – oder, schlimmer: dem Gegenüber aus den größeren Städten zuzustimmen.

Na klar, ein Ostseestrand und eine richtige Uni mit den positiven Effekten wie mehr Tourismus, mehr junge Menschen, mehr Wirtschaftskraft wären wünschenswert, aber backen kann man sie sich nicht. Doch  Neumünster ist  definitiv in Bewegung gekommen: Die Wirtschaft ist im Gange, die Arbeitslosigkeit sinkt schneller als anderswo. Im September 2012 wurde Schleswig-Holsteins erstes Designer Outlet-Center eröffnet, und das lässt selbst Kieler und Flensburger neidisch gucken.

Überhaupt einkaufen: In der Innenstadt ist eine riesige ECE-Galerie gebaut, das größte Küchenstudio des Landes ist hier, das Modehaus Nortex zieht Besucher aus dem ganzen Land an. Außer einer Rolex bekommt man in Neumünster fast alles. Neben den Holstenhallen entsteht ein hochklassiges Hotel, und die ersten Studenten sind auch da: Die Northern Business School bildet  Betriebswirte aus. Neumünster ist die aufstrebende Stadt in Holstein.

1. Tipp: Die historische Wiege der Stadt

1127 gründete der Slawenmissionar Vicelin eine Kirche und ein Kloster an einer Schleife des Flüsschens Schwale. Das „Novum Monasterium“ gab Neumünster seinen Namen. Die heutige Vicelinkirche am Kleinflecken entstand 1829-1834 im klassizistischen Stil nach den Plänen Christian Frederik Hansens.

2. Tipp: Der Tierpark im Stadtwald

Nirgendwo in Schleswig-Holstein bekommt man Braunbär, Pinguine, Wölfe und Affen so hautnah zu sehen wie im Tierpark Neumünster. Auf 24 Hektar mitten im Stadtwald leben rund 650 Tiere aus 135 Arten. Vom mächtigen Eisbären bis zur winzigen Maus in der Mäuse-WG gibt es das ganze Jahr hindurch viele interessante Dinge rund um diese Tiere zu erfahren - etwa bei den täglichen Fütterungen. Besonders beliebt bei Kindern ist auch der große Spielplatz mit der riesigen Kogge. Mehrmals im Jahr gibt es Feste und  Aktionen. www.tierparkneumuenster.de.

3. Tipp: Ein buntes Thermometer

Eine strahlende Schönheit ist bei Dunkelheit der Wasserturm aus dem Jahr 1898 an der Christianstraße. Der Künstler Till Nowak erschuf dort mit Projektoren Farbspiele namens „Kelvin“, die sich mit der Temperatur verändern. Der Turm erstrahlt rot, wenn es kalt ist. Bei Wärme wird er bläulich - absolut sehenswert, dieses Riesen-Thermometer. Die Lichtinstallation ist wegen Renovierungsarbeiten bis Ende Juli 2013 ausgeschaltet.

4. Tipp: Wasser, Sonne, Strand am Einfelder See

Der Lieblingsort für viele Neumünsteraner: Der Einfelder See bietet Wasser, Sonne, Strand, 20 „Sehpunkte“ entlang eines Rundwanderwegs und die „Steine am See“. Wassersportvereine segeln, surfen und rudern hier. Das Drachenbootrennen lockt alljährlich tausende Besucher. www.nms-einfeld.de.

5. Tipp: Kunst und Natur im Gerisch-Park

Die „Kissing Birds“ sind das Markenzeichen des überregional bekannten Gerisch-Parks an der Hauptstraße 1. Hochkarätige Ausstellungen in der Jugendstilvilla Wachholtz, internationale Skulpturen und die historische Harry-Maasz-Parkanlage bilden eine ganz besondere Symbiose. www.gerisch-stiftung.de.

Reitern und Pferdesport-Interessierten wird in Neumünster viel geboten. Foto: sh:z
Reitern und Pferdesport-Interessierten wird in Neumünster viel geboten. Foto: sh:z
 
6. Tipp: Führungen durch das Dosenmoor

Das Dosenmoor ist mit 521 Hektar das größte Hochmoor im Lande. Auf Wanderwegen können Naturliebhaber Kranich, Moorfrosch oder Braunkehlchen nachspüren und die Fauna erkunden. Das Infozentrum Dosenmoor bietet ausführliche Hintergrundinfos und Schulprojekte. www.dosenmoor.eu.

7. Tipp: Kleingärten - die grüne Lunge der Stadt

Fast 100 Hektar groß sind die elf Kleingarten-Kolonien zusammen. Sie bieten Spaziergängern schöne Natur und Familien mit Kindern einen Erlebnisraum und eine gesunde Lebensweise. www.kleingarten-sh.de.

8. Tipp: Reise zurück  in das 9. Jahrhundert

Im Südwesten liegt der Stadtteil Wittorf. An seinem Rande, wo die Schwale in die Stör mündet, befinden sich die Reste der einstigen Wittorfer Burg. Von Wittorf aus erreicht man die sächsische Burg über die Burgstraße. Sie befindet sich direkt hinter der Eisenbahnlinie und ist vom Waldparkplatz zu Fuß zu erreichen.

9. Tipp: Neumünster - die Pferdestadt

Die Welt der Pferdezucht und des Reitsports trifft sich in Neumünster - mindestens viermal jährlich. Zum Beispiel beim Trakehner-Hengstmarkt, den Holsteiner Pferdetagen oder dem Internationalen Reitturnier (VR Classics). www.pferdestadt.de.

10. Tipp: Ab in die Höhle der Fledermäuse!

In den Kalkberghöhlen von Bad Segeberg befindet sich das größte Fledermausquartier Mitteleuropas. Auf vier Etagen gibt es im Fledermauszentrum  eine Erlebnisausstellung. www.noctalis.de.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen