zur Navigation springen

SH-Reise : Zehn Tipps für einen schönen Tag in Stormarn

vom

Wo die Lebensqualität daheim ist und sich auch immer mehr junge Familien wohlfühlen.

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 15:13 Uhr

Bad Oldesloe | Ohne Zweifel zählt der Kreis Stormarn mit seiner reizvollen Vielfalt zu den attraktivsten Regionen Deutschlands. Er gehört – gemessen an seiner Kaufkraft – zu den „Top Ten“ der bundesweit 323 Kreise und ist in Schleswig-Holstein ebenso bei der niedrigen Arbeitslosenquote von um die vier Prozent seit Jahren unangefochten die Nummer 1. Der Kreis in Nachbarschaft der Hansestädte Lübeck und Hamburg bietet ein naturgeprägtes Landschaftsbild aus Wiesen und Wäldern, Äckern und Seen. Neben Naherholung pur  und einem attraktiven Freizeitangebot lockt auch die hervorragende Infrastruktur immer mehr junge Familien an, die hier in unmittelbarer Nähe zur Ostsee ihren neuen Lebensmittelpunkt sehen.

Was das „Drehkreuz des Nordens“ für Ausflügler oder Touristen alles so zu bieten hat, haben wir in 10 Tipps zusammengefasst. Willkommen in Stormarn!

1. Tipp: Geschichten aus dem Schloss

Im schneeweißen Schloss Ahrensburg, das mit seinen vier markanten Ecktürmen um 1585 im Stile der Renaissance erbaut wurde, kann man auf den Spuren der Geschichte wandeln. Es gibt Ausstellungen, Führungen, Lesungen, Konzerte, Mittelaltermarkt und mehr. Kinder können märchenhafte Geburtstage  und Erwachsene  im historischen Rahmen heiraten: Als stilvoller Hintergrund für die standesamtliche Trauung stehen der repräsentative Gartensaal im Erdgeschoß sowie der Bibliotheksraum und der Salon Louis Seize im zweiten Obergeschoß zur Verfügung. Adresse: Lübecker Straße 1, 22926 Ahrensburg.

2. Tipp: Tour um den Herrenteich

See- oder Fischadler, Eisvögel und Kormorane können am Herrenteich in Reinfeld beobachtet werden. Der vier Kilometer lange Rundweg um den Teich bietet einen Naturerlebnispfad mit 16 Stationen.  Die „Liebesinsel“ ist ein lauschiger Platz für Verliebte. Die Badeanstalt mit Naturstrand hat von Mai bis September geöffnet. Auch die Seepromenade lohnt auf jeden Fall einen Besuch. Adresse: Herrenteich, Matthias-Claudius-Straße, 23858 Reinfeld, Infos: www.reinfeld.de.

3. Tipp: Karpfenessen das ganze Jahr

In Reinfeld hat der Karpfen das ganze Jahr über Saison. Teichwirt Alfred Wenskus bietet in seinem Fischhaus an der Seepromenade auch noch andere Fisch-Spezialitäten aus der Karpfenstadt an. Geöffnet: Do. und Fr. 9 bis 12, 15 bis 18 Uhr, Sa. 9 bis 12, So. 10 bis 12 Uhr, Karpfenplatz, 23858 Reinfeld, 04533/2086984.

4. Tipp: Öko-Forscher im Herrenhaus Trenthorst

Im vormals adeligen Herrenhaus Trenthorst in  Westerau forscht heute das „Institut für ökologischen Landbau“. Daneben  leben hier  Hühner, Schweine, Schafe, Ziegen. Sehr  beliebt bei Kindern ist die alljährliche Taufe der neugeborenen Lämmer. Sogar Prinz Charles hat hier schon einen Apfelbaum gepflanzt. Es  gibt Vorträge, leckeres Essen, Feste, Kochkurse, Führungen und mehr. Trenthorst 32, 23847 Westerau; Internet: www.trenthorst.de, Tel: 04539/888-0.

5. Tipp: Auf dem Rücken der Pferde

Stormarn ist das Land der Reiter. Es gibt  ein gut ausgebautes Reitwegenetz, Reit- und Fahrvereine und zahlreiche Reiterhöfe, auf denen Urlaub mit Kind und Kegel möglich ist. Infos unter: www.reiterguide.de/Reiterhoefe, www.stormerland.de.

6. Tipp: Weidetiere im Höltigbaum

In der savannenartigen Landschaft des Naturschutzgebiets Höltigbaum kann man Galloways und Schottische Hochlandrinder, Bentheimer Landschafe und Burenziegen beobachten. Adresse: NSG Höltigbaum in der Gemeinde Stapelfeld; www.hoeltigbaum.de.

7. Tipp: Badespass am Naturstrand

Das Freibad Großensee, ein Naturstrandbad, zieht tausende Besucher an. Picknicken und Grillen  möglich. Ein Wanderweg führt rund um den See. Adresse: Strandbad Großensee, Seestraße 1, 22956 Großensee, Tel.: 04154/6930.

8. Tipp: Wo Korn und Wind sich treffen

In Braak steht die einzige voll erhaltene Windmühle in Stormarn. Angeschlossen  ist die Braaker Mühle – eine Bäckerei mit 150-jähriger Tradition.  Die  Mühle von 1849 kann samstags von 10-12 Uhr besichtigt werden. Gruppen zahlen 25 Euro, Einzelpersonen eine Spende. Der Versammlungsraum kann für Trauungen gebucht werden. Braaker Mühle, 22145 Braak, 040/675 96 50.

9. Tipp: Besuch auf einem besonderen Bauernhof

Wo gibt es noch landwirtschaftliche Produkte ohne chemische Zusätze? Natürlich auf dem Ökohof Lütjensee, wo Günther Fielmann auf artgerechte Haltung seiner Rinder, Schweine und Hühner achtet. Der Hofladen ist eine Attraktion - vor allem für Familien mit Kindern. Geöffnet:  Mo.-Fr. 9 - 19 Uhr, Sa. 8 - 13 Uhr. Adresse: Alte Schulstraße 13, 22952 Lütjensee,  Telefon 04154/70 703-0.

10. Tipp: Pilgern auf der Via Baltica

Via Baltica nennt sich der mittlere Teil des Jakobsweges, der auch durch Stormarn führt. In Klein Wesenberg bietet die Kirchengemeinde Übernachtung an. Infos bei Pastor Graf unter 04533/ 14 16. Weiter führt der Weg über Bad Oldesloe und Nütschau. Im Kloster kann übernachtet werden: 04531/ 5004 258. Der Pilgerweg führt auch zu Familie Ramm in Grabau, 04537/423 und über Nahe, Pastor Wulf ,04535/ 476. Deutsche Jakobsgesellschaft, Klaus Letulé, 040/563 073.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen