Ahrensburg : Selbst gebauter Böller löst Brand aus

Böller

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg löschten die Flammen mit Wasser ab.

Zwei Jugendliche warfen in Ahrensburg einen Böller in einen Baumstumpf am Waldrand. Das Feuer konnte gelöscht werden.

shz.de von
06. Juli 2018, 21:25 Uhr

Zwei Jugendliche haben am Ostring in Ahrensburg am Freitag fast einen Flächenbrand ausgelöst. Die beiden Jungs wurden von Anwohnern beobachtet, als sie einen selbst gebauten Böller in einen Baumstumpf am Waldrand warfen. Dadurch wurden Holzteile und trockenes Gras in Brand gesetzt.

Eine Anwohnerin alarmierte die Polizei. Während ein Polizist mit einer Brotdose Wasser aus einem nahen Wassergraben schöpfte und damit die ersten Flammen löschte, warf dessen Kollege mit einer Schaufel aus dem Streifenwagen Erde auf die Brandnester.

Dadurch wurde verhindert, dass der Brand sich auf die trockene Wiese und den nahen Wald ausgebreitet hat. Feuerwehrleute der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg löschten die restlichen Flammen mit Wasser ab. Die Polizisten nahmen am Brandort die Ermittlungen auf und sicherten Teile des von den Jugendlichen gebauten Böllers.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert