Friedhof Marienkirche in Bad Segeberg : Segebergs erstes Nazi-Opfer: Grabstein von Emil Selig vom Friedhof verschwunden

23-90948783_23-103557081_1544017564.JPG von 09. August 2019, 16:21 Uhr

shz+ Logo
Die Taten der Nationalsozialisten hatten Emil Selig 1934 in den Selbstmord getrieben. Nun wurde sein Grabstein entfernt. /Symbolfoto

Die Taten der Nationalsozialisten hatten Emil Selig 1934 in den Selbstmord getrieben. Nun wurde sein Grabstein entfernt. /Symbolfoto

Die Friedhofsverwaltung hat den Stein entfernen lassen – dass es sich um ein besonderen Grab handelte, wusste sie nicht.

Bad Segeberg | „Es ist wirklich unglaublich, dass so etwas passieren konnte“, sagt der Segeberger Heimatkundler Peter Sauer. Denn die Friedhofsverwaltung der Stadt Bad Segeberg hat einen Grabstein entfernt – eigentlich kein ungewöhnlicher Vorgang bei alten Gräbern. Dass es sich dabei jedoch um die letzte Ruhestätte des jüdischen Juristen Emil Selig, dem ersten Opfers...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen