Kiel : Schleswig-Holstein hat jetzt eine Meldestelle für antisemitische Vorfälle

shz+ Logo
Die Kippa ist die traditionelle jüdische Kopfbedeckung. Auf der Straße erfahren viele Juden teils brutalen Antisemitismus.

Die Kippa ist die traditionelle jüdische Kopfbedeckung. Auf der Straße erfahren viele Juden teils brutalen Antisemitismus.

Die zwei Mitarbeiter wollen auch Fälle auswerten, die nicht bei der Polizei angezeigt wurden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
10. Januar 2019, 17:07 Uhr

Kiel | Eine Meldestelle für antisemitische Vorfälle ist in Schleswig-Holstein gestartet. „Wir haben Kenntnis von Vorfällen, können aber natürlich noch keine Bewertung abgeben“, sagte Leiter Joshua Vogel am Donne...

Kile | ienE eseeldMellt rfü iianhcsmetsiet äVrefoll tis ni tl-lcHhSsosnieewig atseerttg. r„iW nehab Ktnnnsei von fe,lnläroV nönkne raeb incarhült hnco nekie nBerwegut b“gnebea, gseat itreLe aJoshu Vlgeo ma ot.Dansrgne Dsa bslagni aenekbnt uSkremtp hierce onv ehgghabcndsuSeicnä bis zu gliniduBeg.nee

nDe enanAgb guzfleo lahtnde se scih um eid seret eihnäbgugan edltlleesMe rüf mtmsAisusintei ni mneie d.lachnnläeF Dei benied tMeartieirb wlelno äfleorVl im droeNn tedkuoreminne dnu er,wuetans uretnrad ucah eFä,ll die tinch ebi dre lizePio geizaentg runedw edor kneein nttesrbSaftaatd .erndsaetll efpOr cerohls llFäe nönnke sich rvrachultie na die seeedMelllt nen.dew

iteS tsguuA 1208 stsfare das irdnmBisiemuglsntiu tnitaimhsseiec lfräleVo na nde lSneuc.h mI dNnore eebln ulat emd veandLaesdrnb red nhdüiJesc ednmeineG ewat zwe-i bsi indedtsuera dnueJ.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen