zur Navigation springen

„Jahrhundert-Ernte“ : Rüben-Bauern in SH fahren Rekordernte ein

vom

Rüben über Rüben: Die Landwirte in Schleswig-Holstein haben so viel geerntet wie noch nie. Neue Rüben-Sorten und warmes Wetter bis in den Herbst hinein sind Ursachen der „Jahrhundert-Ernte“.

Albersdorf | Schleswig-Holsteins Rüben-Bauern haben in diesem Herbst eine „Jahrhundert-Ernte“ eingefahren. „So viel ist noch nie geerntet worden“, sagte Frank Jeche vom Rübenbüro Schleswig-Holstein. Besonders gute Ernten wurden in diesem Jahr in den Marsch-Regionen erreicht. Dort holten die Bauern zum Teil mehr als 100 Tonnen Rüben pro Hektar aus der Erde. „Die Erträge liegen um bis zu 25 Prozent über dem langjährigen Mittel“, sagte Jeche.

Wegen des trocken-warmen Herbstes seien die Rüben mit nur geringen Verlusten und wenig Erdanhaftungen geerntet worden. Das erleichtere die Verarbeitungsprozesse in der Zuckerfabrik sowie in den Biogasanlagen. Außerdem hätten die Rüben mit einem durchschnittlichen Zuckergehalt von 17,5 Prozent eine sehr gute Qualität, erklärte Jeche.

Im nördlichsten Bundesland bauen rund 450 Landwirte Zuckerrüben an. Sie bewirtschafteten nach Angaben des Statistikamts Nord in diesem Jahr 8500 Hektar. Die Rüben sind zum größten Teil mittlerweile alle gerodet, wie Jeche sagte. Seit dem 11. September werden sie abtransportiert. In Schleswig-Holstein geht ungefähr ein Drittel der Rüben an Biogasanlagen. Der Rest wird in Uelzen zu Zucker gemacht. Dort werden täglich 18.000 bis 20.000 Tonnen Rüben verarbeitet. Wegen der großen Erntemenge werde die Rübenkampagne in dieser Saison bis Ende Januar dauern, kündigte Jeche an.

Die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker (WVZ)erwartet, dass bundesweit in dieser Saison von 356.000 Hektar Ackerfläche insgesamt knapp 28 Millionen Tonnen Rüben in den 20 Zuckerfabriken abgeliefert und zu 4,4 Millionen Tonnen Zucker verarbeitet werden. Dabei gehen Experten in diesem Jahr von einem Zuckerertrag von bis zu 15 Tonnen pro Hektar aus. Zum Vergleich: 1951 konnten nach Angaben der WVZ mit den damaligen Rübensorten lediglich vier Tonnen Zucker pro Hektar erzeugt werden.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Nov.2014 | 09:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen