Pferdeseuche in SH : Rotz: Betrieb wieder freigegeben

Die Krankheit Rotz war Ende Januar in Niedersachsen diagnostiziert worden. /Symbolbild
Die Krankheit Rotz war Ende Januar in Niedersachsen diagnostiziert worden. /Symbolbild

Ende Januar ist bei einem Pferd in Niedersachsen die Krankheit festgestellt worden - dies führte zu zahlreichen Sperrungen von Betrieben.

shz.de von
20. Februar 2015, 16:45 Uhr

Kiel | Nach der Erkrankung eines ursprünglich aus Schleswig-Holstein stammenden Pferdes in Niedersachsen an der Tierseuche Rotz sind in Schleswig-Holstein keine Pferdebetriebe mehr gesperrt. Die wegen eines unklaren Erstbefundes nötige Nachuntersuchung eines Tieres sei negativ ausgefallen, teilte das Umweltministerium am Freitag mit. Die Sperrung des betroffenen Betriebes wurde aufgehoben.

Rotz war Ende Januar bei einem Sport-Pferd in Niedersachsen festgestellt worden. Die Tierseuche ist erstmals seit fast 60 Jahren wieder bei einem Pferd in Deutschland aufgetreten.

Daraufhin waren Proben von insgesamt mehr als 70 Tieren in Schleswig-Holstein untersucht worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen