zur Navigation springen
Schleswig-Holstein

22. August 2017 | 20:57 Uhr

Rollator-Training im Bus

vom

Flensburg | Deutschlands Bürger werden immer älter, das ist kein Geheimnis. Mit dem Alter schränkt sich bei einigen die Bewegungsfähigkeit ein, und Hilfsmittel für die Mobilität werden benötigt. Ein mögliches Hilfsmittel ist der Rollator. Rollatoren können flexibel im Haushalt und im Straßenverkehr eingesetzt werden. Der richtige Umgang mit ihnen will jedoch gelernt sein. Hier setzt das Busunternehmen Afag an. Gemeinsam mit einem Sanitätshaus luden sie Bewohner des Servicehauses Friesischer Berg (Arbeiterwohlfahrt) ins barrierefreie Weiche-Huus zu einem Mobilitätstraining ein.

Dazu wurden die Teilnehmer mit einem modernen Linienbus abgeholt. Den theoretischen Teil übernahmen Mitarbeiter des Sanitätshauses. Silvia Jacobsen und Krjstian Kreft stellten Modelle vor. Ebenso erläuterten sie die Eigenschaften, die ein Rollator mitbringen muss, damit er als optimales Hilfsmittel dienen kann. Zu den Fragen der Teilnehmer gehörte unter anderem, ob die Krankenkasse den Kauf eines Rollators finanziell unterstützt und wie lange man ihn einsetzen kann.

In praktischen Übungen zeigte Fahrdienstleiter Andreas Meng (Afag) mit Hilfe des Linienbusses, wie Menschen mit dieser Gehhilfe richtig in den Bus steigen, sich im Fahrzeug sicheren Halt verschaffen und ihn am Ziel wieder verlassen. Dabei achtete der Nahverkehrsexperte darauf, dass die Senioren rückwärts ausstiegen. Beim Vorwärtsaussteigen besteht erhöhte Unfallgefahr, da die Gefahr bestehe, vorne überzukippen.

Mit viel Freude und Neugierde haben die Bewohner des Servicehauses an den Übungen teilgenommen. Meng konnte ihnen auch die Angst nehmen, dass sie in einer Bustür eingeklemmt werden können, weil sie entweder nicht schließt oder sofort wieder aufspringt, wenn sich ein Fahrgast zwischen den Türflügeln befindet. Und: In den Bussen sollen Piktogramme angebracht werden, die eine Schnellübersicht zum Umgang mit Rollatoren im Bus vermitteln.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen