zur Navigation springen

Travemünde : Rekordfund: Zoll entdeckt 9,3 Millionen geschmuggelte Zigaretten

vom
Aus der Onlineredaktion

Dem Fiskus wäre eine siebenstellige Summe entgangen. Der LKW-Fahrer sitzt in Untersuchungshaft.

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2015 | 13:54 Uhr

Travemünde/Melsdorf | Rekordschlag gegen Schmuggler: Beamte der Zollfahndung haben in Travemünde 9,3 Millionen Schmuggelzigaretten beschlagnahmt. Es handle sich um die größte Menge, die jemals bei einem Zugriff in Schleswig-Holstein sichergestellt wurde, sagte ein Sprecher des Zollfahndungsamtes Hamburg am Dienstag in Melsdorf bei Kiel. Dort wurde die Ware in einem Gewerbegebiet den Medien präsentiert. Dem Fiskus wären bei einem Verkauf der Zigaretten rund 2,1 Millionen Euro Steuern entgangen. Der Lkw-Fahrer sitzt in Untersuchungshaft, er muss bei einer Verurteilung mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen.

Die illegale Ware befand sich in einem lettischen Lkw, der per Fähre nach Travemünde kam. Bei einer Kontrolle von Beamten des Hauptzollamtes Kiel am 13. Dezember flog der Schmuggel auf. Die Zigaretten sollten zunächst in die Niederlande und dann vermutlich nach Großbritannien gebracht werden, sagte der Zollsprecher.

Bereits vor zwei Wochen hatten Zollfahnder in Travemünde einen lettischen Lkw mit 1,9 Millionen geschmuggelte Zigaretten entdeckt.

Ob es einen Zusammenhang gibt, ist noch unklar. „Parallelen sind in der Zigarettenmarke, den Warnhinweisen in englischer Sprache und im Schmuggelweg mit der Fähre aus Lettland über Travemünde erkennbar“, sagte der Zollsprecher.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert