Schwarzenbek : Reizgas im Penny-Markt versprüht: drei Verletzte

Neben dem Supermarkt mussten auch ein Tabakladen, eine Bäckereifiliale mit Cafe und ein Drogeriemarkt wegen des ätzenden Stoffes in der Luft evakuiert werden.

Neben dem Supermarkt mussten auch ein Tabakladen, eine Bäckereifiliale mit Cafe und ein Drogeriemarkt wegen des ätzenden Stoffes in der Luft evakuiert werden.

Ein Streit unter Jugendlichen ist aufgrund eines Energydrinks in einem Supermarkt eskaliert.

shz.de von
21. Juli 2018, 19:58 Uhr

Schwarzenbek | Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendgruppen ist am Sonnabendabend in einem Penny-Markt in Schwarzenbek eskaliert. Nach Polizeiangaben versprühte gegen 17.15 Uhr ein Unbekannter aus den Gruppen Reizgas. Ein Jugendlicher (17) und zwei Kassiereinnen des Discounters an der Compestraße wurden dadurch verletzt.

Nach Polizeiangaben hatten sich die Jugendlichen vermutlich um einen Energydrink gestritten. Im Laufe der Auseinandersetzung wurde dann das Gas von einem der Beteiligten versprüht.

Neben dem Penny mussten auch ein Tabakladen, eine Bäckereifiliale mit Cafe und ein Drogeriemarkt wegen des ätzenden Stoffes in der Luft evakuiert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert