zur Navigation springen

Pinneberg und Flensburg : Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten

vom

Betrüger versuchen als Polizisten getarnt Beute zu machen. Opfer sind vornehmlich ältere Menschen.

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2017 | 16:16 Uhr

Pinneberg/Flensburg | Die Polizei in Schleswig-Holstein warnt vor mutmaßlichen Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben. In Pinneberg hätten am Dienstag drei jeweils etwa 50 Jahre alte Männer in zivil bei einer angeblichen Hausdurchsuchung Schmuck von einem Ehepaar erbeutet, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

In Flensburg wiederum habe ein angeblicher Polizist in den vergangenen Tagen mehrere ältere Menschen angerufen und nach Bargeld und Schmuck gefragt. Dabei sei als Telefonnummer sogar 110 angezeigt worden - allerdings kombiniert mit der Flensburger Vorwahl. Ein Sprecher bezeichnete diese Masche als perfide.

Die Polizei rät, sich von Beamten im Zweifel den Dienstausweis zeigen zu lassen - und gegebenenfalls selbst die Polizei zu rufen. Bei Anrufen gelte: „Die Polizei fragt Sie am Telefon nicht nach Wertsachen.“

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert