Schwerpunkteinsatz Kfz-Kriminalität : Polizei sucht Auto-Diebe: Kontrolle von Luxusautos endet mit Flucht

42 hochwertige Autos wurden kontrolliert. In zwei Fällen gab es offenbar Unregelmäßigkeiten.

shz.de von
07. Juni 2018, 11:04 Uhr

Hamburg/Ratzeburg | Polizeibeamte der Region Wandsbek und aus Ratzeburg haben am Mittwochabend zum Schlag gegen Autodiebstahl-Kriminalität ausgeholt. Bei dem Schwerpunkteinsatz hätten 52 Beamte insgesamt 42 hochwertige Fahrzeuge umfangreich überprüft, berichtet die Polizei. In Barsbüttel ergriff Fahrer eines Mietfahrzeugs bei der Kontrolle gegen 20.20 Uhr in überhöhter Geschwindigkeit die Flucht. In der Straße Aumühler Weg stoppte er das Fahrzeug und entkam zu Fuß. Es bestand Verdacht eines Diebstahls.

Ein weiteres verdächtiges Fahrzeug vom Typ BMW X6 wurde in Hamburg-Wandsbek angehalten und überprüft. Fahrer und Beifahrer hatten gefälschte Ausweisdokumente dabei, zudem wurden Aufputschmittel gefunden. Der Fahrer habe keine Fahrzeugpapiere vorweisen können, weshalb der BMW sichergestellt worden sei, berichtet die Polizei. Es wurden Strafverfahren eingeleitet wegen Verdachts der Urkundenfälschung, des Besitzes von Betäubungsmitteln und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Man wolle auch in Zukunft Schwerpunkteinsätze zur Bekämpfung der Kfz-Kriminalität durchführen, heißt es von der Polizei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert