Schutzimpfungen für Kinder : Warnung vor Mangel an Impfstoff gegen Grippe

Margret Kiosz von 01. September 2020, 06:41 Uhr

shz+ Logo
Bislang kann jedes Elternteil 10, Alleinerziehende 20 Tage fehlen, um ihre bis zu zwölf  Jahre alten kranken Kinder zuhause zu betreuen.
„Jeder, der sich und seine Kinder impfen lassen will, sollte und kann das tun“, sagt Gesundheitsminister Jens Spahn.

Es beginnt eine Diskussion um Schutzimpfungen für alle Kinder. Eine Empfehlung gilt bislang nur für Risikogruppen.

Kiel | Noch warten alle auf einen Impfstoff gegen das Corona-Virus. Doch bis es so weit ist, muss Deutschland mit der kommenden Grippewelle klar kommen. Jetzt melden sich die Kinderärzte zu Wort und fordern Grippeschutzimpfungen für den Nachwuchs. „Wir wissen, dass Kinder den Influenza-Virus maßgeblich übertragen“, sagte Johannes Hübner, Chef der Gesellschaf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen