zur Navigation springen

Tagung des Forstvereins : Waldfläche in SH ist leicht gewachsen

vom

176 Hektar mehr Wald sind 2014 gewachsen. Keine Trendwende, aber ein gutes Zeichen, findet Robert Habeck.

shz.de von
erstellt am 15.Jun.2015 | 13:51 Uhr

Kiel | Der Deutsche Forstverein (DFV) fordert langfristig eine deutliche Erhöhung der Waldflächenanteile in Deutschland um 2,5 Millionen Hektar. So könnten mehr umweltfreundliche Rohstoffe produziert und die Folgen des Klimawandels gemildert werden, sagte Forstverein-Präsident Carsten Wilke am Montag in Kiel anlässlich der 67. Tagung des Vereins in Flensburg (17.6. bis 21.6.). Nur eine Ausweitung der Waldfläche könne den Bedarf an erneuerbaren Rohstoffen in Deutschland decken, der sich nach der Ankündigung des G7-Gipfels, aus der Nutzung fossiler Energieträger auszusteigen, ergeben werde.

„Die nachhaltige Forstwirtschaft wird eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung unserer Umwelt- und Rohstoffprobleme spielen“, zeigte sich Wilke überzeugt. „Wir brauchen mehr Wald und mehr nachhaltige Holznutzung.“ Aber auch ungenutzte Wälder seien wichtig.

In Deutschland sind derzeit 11,4 Millionen Hektar Fläche (rund 32 Prozent) mit Wald bedeckt. Das waldärmste Bundesland ist Schleswig-Holstein, nur 11 Prozent der Landesfläche sind mit Wald bedeckt. Im vergangenen Jahr ist die Waldfläche im nördlichsten Bundesland um 176 Hektar gewachsen, wie Forstminister Robert Habeck (Grüne) mitteilte. Dies sei ein Fortschritt, da die Flächenkonkurrenz hoch sei. Eine Trendwende sei der Zuwachs nicht, aber ein gutes Zeichen.

In Hessen und Rheinland-Pfalz sind es mehr als 40 Prozent. Das Langfristziel Schleswig-Holsteins bleibt laut Habeck 12 Prozent Wald. Es sei ein sehr weiter Weg bis dahin, daher richte das Land ein besonderes Augenmerk auf die Qualität der Wälder. „Der Wald ist ein besonderer Ort.“ Er sei Hoffnungsträger für den Klimaschutz, Erholungsraum für den Menschen und Lebensraum für viele Tier und Pflanzen.

In Flensburg treffen sich von Mittwoch an rund 800 Waldbesitzer, Forstleute, und Waldinteressierte zur alle zwei Jahre veranstalteten Forstvereinstagung. In 23 Seminaren und rund 40 Fachexkursionen wollen sie unter anderem darüber diskutieren, welche Funktionen Wälder haben und welche Rolle sie vor dem Hintergrund von Klimawandel und Ressourcenknappheit spielen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen