Hilfe für erschwinglichen Wohnraum : Von Wohngeld unterstützte Haushalte in SH gehen deutlich zurück

Um neun Prozent ist die Anzahl der Haushalte in einem Jahr zurückgegangen, die Wohngeld beziehen.

shz.de von
04. Juli 2018, 13:12 Uhr

Deutlich weniger Haushalte haben im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein Wohngeld bezogen. Deren Zahl lag Ende 2017 mit 20.453 um neun Prozent unter dem Vorjahreswert, teilte das Statistikamt Nord am Mittwoch mit. Bei knapp der Hälfte (48 Prozent) der Unterstützten handelte es sich um Singlehaushalte.

Durchschnittlich wurden 160 Euro Wohngeld pro Haushalt und Monat ausgezahlt. Das waren vier Euro weniger als 2016. Während Einpersonenhaushalte im Durchschnitt mit 109 Euro unterstützt wurden, erhielten Haushalte mit vier Personen 196 Euro und Haushalte mit fünf und mehr Personen 292 Euro.

Wohngeld ist eine von Bund und Ländern getragene Leistung. Sie wird Mietern und Eigentümern gewährt, wenn die Höhe der Miete oder der Belastung für angemessenen Wohnraum die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit übersteigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen