Anwalt aus NRW : Sylt-Reise trotz Beherbergungsverbot: Landesregierung spricht von „inakzeptablem Verhalten“

Avatar_shz von 17. Oktober 2020, 14:24 Uhr

Ein Mann will mit Familie auf der Insel Urlaub machen, doch sein Eilantrag wird abgelehnt. Nun sei er geschäftlich auf Sylt.

Kiel / Sylt | Obwohl das Schleswig-Holsteinische Oberverwaltungsgericht seinen Eilantrag gegen das Beherbergungsverbot in diesem Bundesland abgelehnt hatte, ist Frank Stenner mit seiner Familie aus dem Kreis Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen) am Freitag nach Sylt gereist. Der 46-jährige Anwalt hat es damit begründet, dass er geschäftlich auf der Insel sei. Nun hat...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen