Schüler Helfen Leben : Sozialer Tag: So schuften Tim und Hanna für den guten Zweck

Statt Mathe, Deutsch und Englisch stand heute gutes Tun auf dem Stundenplan. Bis zu 1,6 Millionen Euro sollen verdient worden sein.

shz.de von
09. Juli 2015, 18:44 Uhr

Zehntausende Mädchen und Jungen in Deutschland haben am Donnerstag die Schulbank mit Arbeitsplätzen in Betrieben und Einrichtungen getauscht. Mit dem am Sozialen Tag verdienten Geld unterstützt der in Neumünster ansässige Verein „Schüler Helfen Leben“ Hilfsprojekte auf dem Balkan und syrische Flüchtlinge in Jordanien. Rund 85.000 Schüler aus 740 Schulen in Deutschland sind dabei.

Allein in Schleswig-Holstein beteiligten sich etwa 270 Schulen und in Hamburg weitere 35 Einrichtungen an der Aktion. Die Veranstalter rechneten in diesem Jahr mit einer Spendensumme in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro. Beim Sozialen Tag des vergangenen Jahres hatten die Schüler 1,5 Millionen Euro erarbeitet. Die Schirmherrschaft hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übernommen.

Statt die Schulbank zu drücken, arbeiteten die Schüler am Donnerstag in Betrieben, in Büros, im Garten oder in der Kieler Fußgängerzone, wo eine Gruppe Schüler am Vormittag als kleiner Chor auftrat. Auch die Kieler Staatskanzlei hatte jugendliche Unterstützung.

Das Spendengeld soll in diesem Jahr ein Projekt erhalten, mit dem in Serbien Kinder und Jugendliche unterstützt werden, die zu Opfern von Menschenhandel geworden sind. Außerdem wollen die Schüler damit ein Projekt zur Unterstützung syrischer Flüchtlingsfamilien in Jordanien unterstützen.

(mit dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen