zur Navigation springen

Sanierung der Innenstädte : SH: 48 Millionen Euro für den Städtebau

vom

Das Geld des Landes soll in die Sanierung von Innenstädten fließen. Gefördert werden unter anderem Husum, Kiel und Itzehoe.

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2014 | 12:32 Uhr

Kiel | Das Land Schleswig-Holstein stellt in diesem Jahr 27 Kommunen insgesamt 48,4 Millionen Euro an Städtebaufördermitteln zur Verfügung. „Ein öffentlicher Euro löst in der Regel das sechs- bis achtfache an Bauinvestitionen aus“, sagte Innenminister Stefan Studt (SPD).

Im vergangenen Jahr standen nach Ministeriumsangaben 16,4 Millionen Euro weniger zur Verfügung. Das Geld mussten sich 16 Kommunen teilen. „Die Städtebauförderung hat wieder Konjunktur“, sagte Studt. Der Bund stelle nun wieder deutlich mehr für die Städtebauförderung bereit.

Neu gefördert werden in diesem Jahr konkret Projekte in Glückstadt, Husum, Kiel, Altenholz, Flintbek, Itzehoe, Oldenburg, Schenefeld, Ahrensburg, Brunsbüttel und auf Fehmarn. Die Mittel sollen in die Sanierung von Innenstädten und Stadtquartieren fließen. Das Städtebauförderprogramm finanzieren Bund, Land und Gemeinden zu je einem Drittel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen