Pläne für die Grundschulen in SH : Schulfrieden in Gefahr: Ziffernnote und Schulartenempfehlungen sorgen für Kritik

Margret Kiosz von 26. März 2018, 06:43 Uhr

shz+ Logo
Kritiker weisen darauf hin, dass nicht selten „fachfremde Gesichtspunkte wie der Leistungsstand der Klasse, der Bildungs- und Migrationshintergrund und das Geschlecht“ bei der Notenvergabe eine wichtige Rolle spielten und Schulartempfehlungen oft falsch liegen.

Kritiker weisen darauf hin, dass nicht selten „fachfremde Gesichtspunkte wie der Leistungsstand der Klasse, der Bildungs- und Migrationshintergrund und das Geschlecht“ bei der Notenvergabe eine wichtige Rolle spielten und Schulartempfehlungen oft falsch liegen.

Die strengere Schulpolitik von Bildungsministerin Karin Prien stößt bei der Gewerkschaft und dem Kinderschutzbund auf Widerstand.

Kiel | Die Schulen brauchen Ruhe und nicht ständig neue Reformen, lautete jahrelang die Devise, an die sich niemand hielt. Auch die neue Bildungsministerin Karin Prien (CDU) wirbelt Schulen und die Schulstrukturen kräftig durcheinander. Die Rückkehr zum Langsam...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen