zur Navigation springen

Vor der Landtagswahl am Sonntag : Robert Habeck kritisiert Torsten Albig wegen „Bunte“-Interview

vom

Der Ministerpräsident hatte in einem Interview mit dem Blatt über die Trennung von seiner Familie gesprochen.

shz.de von
erstellt am 05.Mai.2017 | 19:38 Uhr

Kiel | Kurz vor der Landtagswahl hat Schleswig-Holsteins grüner Umweltminister und Vize-Regierungschef Robert Habeck seinem Koalitionspartner und Ministerpräsidenten Torsten Albig wegen eines Interviews in der Illustrierten „Bunten“ Überheblichkeit vorgeworfen.

In einem Gespräch mit dem Podcast-Journalisten Tilo Jung berichtete Habeck am Freitag von seinem Wahlkampf und sagte, die wichtigen Themen bei den Bürgern seien weniger inhaltliche als vielmehr persönliche: „Die eigentlichen Aufreger sind eher: Welcher Politiker ist überheblich? Es gibt ein Interview des Ministerpräsidenten, wo er seine Trennungsgeschichte von seiner Familie breitgetreten hat - das haben viele Leute nicht als besonders klug empfunden“, sagte Habeck. Auch er selbst finde, die „Bunte“ sei „kein gutes Format für Politiker, um dahin zu gehen.“

Albig hatte in dem Interview vor gut zwei Wochen unter anderem aus seiner Ehe erzählt und erklärt, er und seine Frau hätten sich kaum noch auf Augenhöhe ausgetauscht. „Ich war beruflich ständig unterwegs, meine Frau war in der Rolle der Mutter und Managerin unseres Haushaltes gefangen.“ Daraufhin war der SPD-Politiker unter anderem in Leserbriefen an unsere Zeitung wegen eines überkommenen Frauenbildes kritisiert worden.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen