Geschlossenheit in der Parteilinken : Ralf Stegner verzichtet für Kevin Kühnert auf SPD-Vizeposten

Avatar_shz von 03. Dezember 2019, 18:23 Uhr

shz+ Logo
Ralf Stegner (l.) und Kevin Kühnert wollen sich gegenseitig unterstützen.

Ralf Stegner (l.) und Kevin Kühnert wollen sich gegenseitig unterstützen.

Der altgediente SPD-Veteran macht Platz für den Juso-Chef.

Kiel | „Es ist ein wichtiges Signal, dass die Parteilinke geschlossen auftritt“, begründet Ralf Stegner seinen Entschluss, nicht erneut für das Amt eines Stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden zu kandidieren. Es habe dazu verschiedene Gespräche gegeben, so Stegner, der seit 2007 dem SPD-Präsidium angehört. Er werde auf dem Parteitag die Kandidatur von Kevin...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen