zur Navigation springen

Landtag Kiel : Piraten parken Geld in Landeskasse

vom

Sparsame „Freibeuter“: Die Kieler Piraten haben eine Summe von 200.000 Euro übrig - und stellen sie dem Land Schleswig-Holstein als zinsfreies Darlehen zur Verfügung.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2013 | 15:25 Uhr

Kiel | Die Piraten im schleswig-holsteinischen Landtag haben seit der Bildung ihrer Fraktion im Juni vorigen Jahres 200.000 Euro aufgespart. Der Betrag entspreche etwa einem Drittel eines Jahresbudgets, teilten die Piraten am Mittwoch mit. Sie geben diese Summe jetzt nicht auf ein Festgeldkonto einer Bank, sondern parken sie beim Finanzministerium. „Die geparkten Mittel geben dem Land die Möglichkeit, dies als zinsfreies Darlehen zu verwenden, also das Geld ohne weitere Kosten zu nutzen“, erläuterte der Fraktionsvorsitzende Torge Schmidt.

Die 200.000 Euro stellten noch nicht genutzte Mittel, Rückstellungen und zukünftige Investitionen dar. Sie könnten bei Bedarf kurzfristig wieder abgerufen werden, sagte Schmidt. Schleswig-Holstein sei hoch verschuldet. „Wir wollen unser Versprechen einlösen und unseren Beitrag leisten, auch im Kleinen Kosten und somit Steuergelder zu sparen.“  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen