Finanzministerin im Interview : Monika Heinold will neue Milliarden-Schulden

Kay Müller von 12. September 2020, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Monika Heinold (Grüne).

Monika Heinold (Grüne).

Monika Heinold (Grüne) zu den Auswirkungen der jüngsten Steuerschätzung, neuen Schulden und warum sie nicht sparen will.

Kiel | Schleswig-Holstein wird auch in den kommenden Jahren neue Schulden machen müssen, um die Folgen der Corona-Pandemie eindämmen zu können. Das sagt zumindest Finanzministerin Monika Heinold im Interview mit unserer Zeitung. Zusätzlich zu den bereits beschlossenen Corona-Hilfen von einer Milliarde Euro, werde noch einmal deutlich mehr dazu kommen. Mit der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen