zur Navigation springen

Bildung : Lübeck: Albig startet Sommertour

vom

ABC-Schützen, Berufsschüler, preisgekrönte Forscher: Bildung in allen Facetten steht auf dem Programm des Ministerpräsidenten für seine diesjährige Sommertour.

Lübeck | Mit einem Besuch der Universität Lübeck hat Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Montag seine traditionelle Sommertour begonnen. Dort informierte sich Albig über ein Biotechnologieprojekt, das genetische Ursachen von seltenen neurologisch bedingten Bewegungsstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erforschen soll. Am Nachmittag wollte Albig Ausbildungsprojekte in Elmenhorst, Pinneberg und Elmshorn besuchen. Bis zum Freitag stehen weitere Stationen in Kiel, Husum, Marne und Sylt auf dem Programm.

In Lübeck stellten die Professorinnen Christine Klein und Jeanette Erdmann das Projekt „iPS-HL“ vor, für das sie im Juni den mit 10.000 Euro dotierten „BioMedTec-Gründerpreis“ der Sparkasse zu Lübeck erhalten haben. „Wir wollen die neuartige Technologie der induzierten pluripotenten Stammzellen nutzen, um das Vorliegen von Erbkrankheiten bei einzelnen Patienten festzustellen. Diese Technologie ermöglicht es, aus normalen Hautzellen eines Patienten zum Beispiel Herzgewebe zu züchten um zu untersuchen, ob er Träger eines Herzinfarktgenes ist“, sagte Klein.

„Bei dieser Tour geht es darum, wie man eine lernende, eine innovative Gesellschaft organisiert. Sie beginnt mit der Grundschule und endet noch lange nicht mit solchen Forschungsprojekten, wie wir sie hier in Lübeck sehen“, sagte Albig. Bildung dürfe nicht nur abschnittsbezogen gesehen werden, wichtig seien auch die Bezüge zwischen den Abschnitten. 

Am Nachmittag wollte Albig unter anderem die Schülerschule in Pinneberg besuchen. In der von einem Elternverein getragenen Schule wird besonderer Wert auf die Inklusion behinderter Schüler gelegt. Außerdem stand ein Besuch der Peter Kölln Werke in Elmshorn auf dem Programm. Der Cerealienhersteller beteiligt sich an einem Modell der Fachhochschule Westküste, bei dem Abiturienten eine Ausbildung zum Industriekaufmann mit einem Betriebswirtschaftsstudium kombinieren können.

Weitere Stationen der Sommertour sind nach Angaben der Staatskanzlei unter anderem am Dienstag die Muthesius-Kunsthochschule in Kiel, die Grundschule „Lüttschool“ im nodfriesischen Drelsdorf, wo Schüler am Nachmittag Unterricht auf einem Musikinstrument erhalten. Enden soll die Sommertour am Freitag auf Sylt, wo Albig unter anderem eine Grundschule in Westerland und einen Austernzuchtbetrieb besuchen will.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2014 | 06:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen