Wegen der DSGVO : Landesdatenschutzbeauftragte in SH sind völlig überlastet

fju_maj_0203 von 22. Oktober 2018, 07:22 Uhr

shz+ Logo
Landesdatenschützerin Marit Hansen.
Landesdatenschützerin Marit Hansen und ihre Kollegen kommen ihren Aufgaben wegen der hohen Zahl der Anfragen nicht mehr nach.

Die Datenschutz-Grundverordnung lässt die Zahl der Beschwerden, Pannenmeldungen und Anfragen explodieren.

Kiel | Die Behörde der Landesdatenschutzbeauftragten ertrinkt in Arbeit. Grund ist die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Seitdem das Regelwerk im Mai in Kraft getreten ist, wird die Einrichtung von Bürgern, Unternehmen, Vereinen und Verwaltungen um ein Vielfaches stärker in Anspruch genommen als vorher. „Mit dem vorhandenen Personal können wir ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen