Parteitag in Rostock : Kubicki im zweiten Durchgang in FDP-Vorstand gewählt

Wolfgang Kubicki spricht auf dem FDP-Parteitag in Rostock zu den Delegierten. Foto: dpa
Wolfgang Kubicki spricht auf dem FDP-Parteitag in Rostock zu den Delegierten. Foto: dpa

Wolfgang Kubicki hat es erst im zweiten Anlauf in den Bundesvorstand der FDP geschafft. Im ersten Durchgang fehlte ihm eine Stimme.

Avatar_shz von
16. Mai 2011, 11:03 Uhr

Schleswig-Holsteins Fraktionschef Wolfgang Kubicki hat es im zweiten Anlauf in den neuen FDP-Bundesvorstand geschafft. Er kam auf 70 Prozent der Delegiertenstimmen. Im ersten Durchgang hatte ihm eine Stimme zur Mehrheit gefehlt. Kubicki gehörte in den vergangenen Monaten zu den härtesten Kritikern des bisherigen Parteichefs Guido Westerwelle.
Auch die Vorsitzende der Hamburger FDP-Bürgerschaftsfraktion, Katja Suding, ist erstmals in den Bundesvorstand ihrer Partei gewählt worden. Sie erhielt knapp 57 Prozent der Delegiertenstimmen und damit das beste Ergebnis der freien Beisitzerliste, teilte die Partei mit. Auch der Landesvorsitzende Rolf Salo zog über die sogenannte Kurfürstenliste in das Gremium ein, bei der die Landesverbände jeweils einen Kandidaten benennen dürfen. Er erreichte 59 Prozent der Stimmen, was aber für diesen Wahlgang ein schlechtes Ergebnis bedeutet. Damit ist die Hamburger FDP mit zwei Personen in der Führung der Bundespartei vertreten.
(dpa, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen