Bildungsstaatsvertrag : Karin Prien hofft auf mehr Vergleichbarkeit und Transparenz im Deutschen Bildungssystem

Avatar_shz von 14. Oktober 2020, 08:23 Uhr

shz+ Logo
Karin Prien (CDU) ist vor der Kultusministerkonferenz optimistisch. /Archiv
Karin Prien (CDU) ist vor der Kultusministerkonferenz optimistisch. /Archiv

Der Bildungsförderalismus steht in der Kritik. Ein Staatsvertrag soll die teils großen Unterschiede zwischen den Ländern angleichen.

Kiel | Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien sieht das deutsche Bildungssystem auf einem guten Weg zu mehr Vergleichbarkeit und Transparenz. Dazu werde der Bildungsstaatsvertrag einen wichtigen Beitrag leisten, der nach dreijährigen intensiven Debatten nun auf der Zielgeraden sei, sagte die CDU-Politikerin. Bei der Kultusministerkonferenz am Donn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen