zur Navigation springen

Bundestagswahl 2013 : Kanzlerin Merkel macht Wahlkampf in Lübeck

vom

Endspurt für die Bundestagswahl: Die schleswig-holsteinische CDU setzt auf die Popularität der Kanzlerin. Angela Merkel kommt zu drei Auftritten nach Schleswig-Holstein.

Lübeck | In der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes kommt Kanzlerin Angela Merkel jetzt erstmals in den Norden. Die CDU-Vorsitzende wird heute Nachmittag auf dem Rathausmarkt eine Rede halten. Außerdem ist bei dem Auftritt ein Gespräch mit den CDU-Bundestagskandidaten der Region geplant. Am Freitag will Merkel in Kiel um Wählerstimmen werben. Dritter Termin in Schleswig-Holstein ist am 27. August Rendsburg.
Den Endspurt für die Bundestagswahl eröffnete die Kanzlerin am Mittwoch in Hessen: mit dem ersten von 50 Auftritten in ganz Deutschland bis zum Wahlsonntag am 22. September.

Schäuble, de Maizière und Altmaier

Die Nord-CDU hofft, auch in den Städten Kiel und Lübeck Direktmandate gewinnen zu können. Bei der Bundestagswahl 2009 hatte die Union in neun der elf schleswig-holsteinischen Kreise die Direktmandate gewonnen.
Nach der jüngsten Umfrage von Infratest dimap würden CDU/CSU 42 Prozent und die FDP fünf Prozent erhalten - die schwarz-gelbe Koalition könnte ihre dann Arbeit fortsetzen. Die SPD käme auf 25 Prozent, die Grünen auf 13 und die Linke auf sieben Prozent.
Neben der Bundeskanzlerin werden drei Bundesminister die Union im Norden in der heißen Wahlkampfphase unterstützen. Finanzminister Wolfgang Schäuble hat am 20. August gleich drei Auftritte - in Ahrensburg, Schwentinental (Kreis Plön) und Itzehoe (Kreis Steinburg). Verteidigungsminister Thomas de Maizière nimmt am 28.August an einer Diskussionsveranstaltung in Bad Schwartau (Kreis Ostholstein) teil; Bundesumweltminister Peter Altmaier spricht am 17.September in Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg).

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2013 | 05:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen