Koalitionsgespräche in Kiel : „Jamaika“-Arbeitsgruppen gehen ans Werk – Treffen der Finanzexperten

Die Verhandlungsführer Heiner Garg (FDP, l-r), Daniel Günther (CDU) und Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen). /Archiv
Die Verhandlungsführer Heiner Garg (FDP, l-r), Daniel Günther (CDU) und Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen) /Archiv

Am Donnerstag gehen die Gespräche von CDU, FPD und den Grünen weiter. Dann soll es um Finanzen gehen.

shz.de von
29. Mai 2017, 15:51 Uhr

Kiel | Im Zuge der Koalitionsverhandlungen in Schleswig-Holstein werden jetzt auch die Arbeitsgruppen aktiv. Am Montagnachmittag trafen zunächst die Finanzexperten zusammen. Um die Finanzen geht es auch im nächsten Treffen der großen Koalitionsrunde von CDU, Grünen und FDP, die am Donnerstag in Kiel zusammenkommt. Die drei Parteien hatten insgesamt sechs Arbeitsgruppen gebildet, von denen jede der beteiligten Parteien jeweils zwei leitet. Bei den Finanzen hat Ministerin Monika Heinold (Grüne) den Vorsitz.

CDU, Grüne und FDP wollen ihre Koalitionsverhandlungen möglichst am 13. Juni abschließen. Am 28. Juni soll dann CDU-Landeschef Daniel Günther zum Ministerpräsidenten gewählt werden, wenn alle Parteien dem zuvor zugestimmt haben.

Unterdessen wird Noch-Regierungschef Torsten Albig (SPD) am Dienstag die nächste Sitzung des alten Kabinetts leiten. Dabei geht es besonders um die Vorbereitung der Bundesratssitzung am Freitag. Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag in Berlin wird nach Angaben aus der Regierungszentrale Staatskanzleichef Thomas Losse-Müller das nördlichste Bundesland vertreten. Zu den Schwerpunkten gehören dann die Asyl- und Flüchtlingspolitik sowie die Energiewende.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen