Landwirtschaft : Habeck will Ökolandbau in SH stärker fördern

Die Kostennachteile der Öko-Landwirtschaft sind laut Umweltminister Habeck in SH besonders groß. Deshalb soll die Förderung ab 2015 steigen.

Avatar_shz von
08. Juli 2014, 10:49 Uhr

Kiel | Für die Umstellung auf Ökolandbau bekommen Bauern in Schleswig-Holstein von 2015 an mehr Geld. So werden bei Acker- und Grünland in den ersten beiden Jahren jeweils 364 statt wie bisher 280 Euro je Hektar gezahlt, sagte Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) am Dienstag. Bei Gemüse steigt der Satz von 900 auf 935 Euro.

Die früher festgelegte Förderung gleiche nicht ansatzweise die Kostennachteile aus, die aus der Umstellung auf Öko-Landwirtschaft resultieren, sagte Habeck. Auf ertragsstarken Standorten wie denen im Norden seien die Nachteile besonders groß, wenn mit der Umstellung auf synthetischen Dünger und Pflanzenschutzmittel verzichtet wird.

„Unser Ziel ist es, dass die Fläche, die von Ökobetrieben gewässer- und naturschonend bewirtschaftet wird, auf sieben Prozent wächst“, sagte Habeck. Trotz langjähriger Regierungsbeteiligung der Grünen seit 1996 beträgt der Anteil noch nicht ganz vier Prozent. „Es liegt also noch ein großes Stück Weg vor uns, und ihn können wir nicht gehen, wenn es sich nicht rechnet“, sagte der Minister. Die EU-Kommission muss der Anhebung der Fördersätze noch zustimmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen