zur Navigation springen

Straftäter in SH : Gesetz geplant: Freiwillig zurück in den Knast

vom

Die Strafe ist verbüßt, doch die Familie hat sich abgewendet - und der Job ist auch weg. In solchen Fällen sollen entlassene Häftlinge in Schleswig-Holstein wieder ins Gefängnis gehen dürfen.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2014 | 18:54 Uhr

Kiel | In Schleswig-Holstein sollen entlassene Häftlinge demnächst wieder freiwillig ins Gefängnis zurückkehren dürfen - auch wenn sie nichts verbrochen haben. Das berichten die „Lübecker Nachrichten“ unter Berufung auf Pläne des Justizministeriums in Kiel. Die Maßnahme soll einen Rückfall von ehemaligen Gefangenen ins kriminelle Milieu verhindern. „Der von mehreren Bundesländern vorgestellte Musterentwurf für ein Landes-Strafvollzugsgesetz sieht eine solche Regelung vor“, sagte Ministeriumssprecher Wolf Gehrmann.

Es sei beabsichtigt, die Regelung des Musterentwurfs in den neuen Entwurf für ein Strafvollzugsgesetz auch in Schleswig-Holstein zu übernehmen. Möglich sei im Norden bereits, dass ein entlassener Gefangener in den Jugendstrafvollzug, die Sicherungsverwahrung oder die Sozialtherapie wieder aufgenommen wird. Es fehlt aber eine solche Regel für den normalen Strafvollzug. Laut Ministerium gibt es Gefangene, die nach einer langen Haftstrafe beispielsweise ohne familiären Rückhalt und Job dastehen. Die Gefahr sei dann groß, dass diese Menschen wieder straffällig werden würden. In der JVA würden sie davor geschützt werden - wenn sie es denn wünschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen