Flensburg, Neumünster und Rendsburg : Drei Standorte für neuen Studiengang Pflege im Gespräch

Avatar_shz von 27. Juni 2019, 07:47 Uhr

shz+ Logo
Die SPD fordert einen verbindlichen Personalschlüssel für alle Bereiche der stationären und ambulanten Pflege. / Archiv
Die 40 Plätze in Lübeck reichten bei Weitem nicht, kritisiert die SPD.

Das Ministerium will erst den konkreten Bedarf ermitteln. Kritik kommt aus der SPD. Sie fordet eine zügige Entscheidung.

Kiel | Ein Standort für einen möglichen weiteren Studiengang Pflege in Schleswig-Holstein steht noch nicht fest. Der Landesregierung liegen derzeit Konzepte und Interessenbekundungen aus Flensburg, Neumünster und Rendsburg vor. Dies ergibt sich aus der Antwort des Wissenschaftsministeriums auf eine Kleine Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Heiner Dunckel un...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen