Haushalt in SH : Dickes Minus in der Kieler Landeskasse

Bis Mai hat Schleswig-Holstein mehr Geld ausgegeben als eingenommen – und so klafft nach den ersten fünf Monaten des Jahres eine Lücke von 587 Millionen Euro.

shz.de von
26. Juni 2014, 16:48 Uhr

Kiel/Berlin | Schleswig-Holstein hat wie die meisten Bundesländer in den ersten fünf Monaten dieses Jahres mehr Geld ausgegeben als eingenommen. Wie das Finanzministerium am Donnerstag mitteilte, flossen von Januar bis Mai netto insgesamt gut 3,5 Milliarden Euro in die Landeskasse. Die Ausgaben lagen demnach bei etwas mehr als 4,1 Milliarden. Die Lücke beträgt gut 587 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr war die Differenz geringer: Im gleichen Zeitraum standen Einnahmen von 3,7 Milliarden Euro Ausgaben von 4,0 Milliarden gegenüber. Am Jahresende gab es dann aber noch einen Überschuss von mehr als 100 Millionen Euro.

Wie das „Handelsblatt“ (Donnerstag) mit Verweis auf Berechnungen aus dem Bundesfinanzministerium berichtete, gaben die 16 Länder in den ersten fünf Monaten des Jahres insgesamt sechs Milliarden Euro mehr aus als sie eingenommen haben. Damit sei das Haushaltsloch um rund 1,8 Milliarden Euro größer gewesen als im Vorjahreszeitraum. In elf Ländern sei die Etatlage schlechter als vor einem Jahr. Nur Sachsen, Bayern und Niedersachsen stünden bisher im Plus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen