zur Navigation springen

100.000 Euro Preisgeld : Deutscher Schulpreis 2016: Zwei Schulen aus SH sind nominiert

vom

Noch 14 Kandidaten sind im Rennen um den Preis als beste Schule Deutschlands. SH kann sich gleich doppelt Hoffnung machen.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2016 | 18:52 Uhr

Berlin/Kiel | Zwei Schulen aus Schleswig-Holstein sind unter den 14 Kandidaten für den Deutschen Schulpreis 2016. Dabei handelt es sich um die Freiherr-vom-Stein-Gemeinschaftsschule der Stadt Neumünster und um die Schule St. Nicolai mit dem Standort Am Nordkamp auf Sylt. Das teilte am Montag die Robert-Bosch-Stiftung mit, die die Auszeichnung seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit der Heidehof-Stiftung vergibt.

Der Hauptgewinner erhält 100.000 Euro, die weiteren fünf Preisträger zusammen nochmals mehr als die gleiche Summe. Verliehen wird der Preis am 8. Juni nach der Endausscheidung. Eine Experten-Jury nominierte auch jeweils zwei Schulen aus Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen sowie je eine aus Bayern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Sachsen. Außerdem haben zwei deutsche Auslandsschulen aus Peru und Südafrika Chancen.

Seit dem Start des Programms hatten sich über 1700 Schulen beworben. Die Jury bewertet sechs Qualitätsbereiche: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen