zur Navigation springen

Nachfolgersuche : CDU berät weiteres Vorgehen nach Böges Amtsverzicht

vom

Die CDU in Schleswig-Holstein ist mal wieder auf der Suche nach einem neuen Vorsitzenden. Seit 2010 gab es mehrere schnelle Wechsel: Auf Carstensen, folgte von Boetticher und dann Böge, der erst 2013 angetreten war.

Rohlstorf | Wenige Tage nach der überraschenden Rücktrittsankündigung von Parteichef Reimer Böge berät die CDU in Schleswig-Holstein an diesem Samstag ihr weiteres Vorgehen. In Rohlstorf tagen zunächst der geschäftsführende Landesvorstand und anschließend die Runde der Kreisvorsitzenden.

Böge hatte am Donnerstag angekündigt, dass er aus gesundheitlichen Gründen im November nicht zur Wiederwahl antreten werde. Für die Nachfolge des 62-Jährigen kommen in erster Linie Abgeordnete aus Bundes- und Landtag infrage. Der neue Landesvorsitzende rückt dann automatisch in den engsten Bewerberkreis für die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl 2017.

Böge hatte zu seiner Entscheidung erklärt, er sei Anfang September wegen massiver Herzbeschwerden und Atemnot ins Krankenhaus gegangen. Nach intensiven Gesprächen mit seiner Frau und seinen Kindern sei er zu dem Schluss gekommen, dass er seine Gesundheit nicht weiter herausfordern dürfe. Böge war erst im März 2013 gewählt worden. Nach dem Amtsverzicht von Peter Harry Carstensen im Jahr 2010 war er nach Christian von Boetticher und Jost de Jager schon der dritte CDU-Landesvorsitzende in kurzer Zeit.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2014 | 10:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen