zur Navigation springen

Bahnstrecke Hamburg-Sylt : Betreiberwechsel perfekt: DB Regio kommt

vom

Die Nord-Ostsee-Bahn hat ihren Widerspruch zurückgezogen. Damit ist für die Deutsche Bahn der Weg endgültig frei.

Sylt/Hamburg/Kiel | Die Bahn-Tochter DB Regio kann die 238 Kilometer lange Strecke von Hamburg-Altona bis Westerland auf Sylt ab Dezember 2016 übernehmen. Die bisherige Betreiberin, die Nord-Ostsee-Bahn, hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ihren Widerspruch vor der Vergabekammer des Landes für das sogenannte Bahnnetz-West zurückgezogen. Ein Sprecher des Verkehrsministerium bestätigte dies am Freitag auf Anfrage. Zuvor war bereits ein Widerspruch des Konkurrenten Albellio gescheitert. Der Wirtschafts- und der Finanzausschuss des Landtags hatten bereits am 15. Juli grünes Licht gegeben für die Vergabeempfehlung des Verkehrsverbundes „nah.sh“.

Ende Oktober vergangenen Jahres hatte das Land Schleswig-Holstein die Strecke europaweit ausgeschrieben: Die Verkehrsunternehmen Abellio, DB Regio und Nord-Ostsee-Bahn (NOB) hatten Angebote eingereicht, die von der zuständigen „nah.sh GmbH“ im Auftrag des Landes ausgewertet wurden. Die Lokomotiven sowie Waggons der Marschbahn gehören dem Land Schleswig-Holstein und müssen vom jeweiligen Betreiber geleast werden.

Auf der Strecke pendeln Züge der Linien „RE 6 Westerland - Hamburg“ und „RB 62 Heide - Itzehoe“ und befördern täglich durchschnittlich 18.000 Fahrgäste. Mit Abellio, DB Regio und NOB hatten sich drei Konzerne an dem Vergabeverfahren beteiligt.

Mit der Neuvergabe kommt es zu mehreren Verbesserungen, wie Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) kürzlich betonte. So gibt es dann „Sprinterzüge“, die 20 Minuten schneller sind als bisher: Je zwei Züge fahren künftig am Samstag- und am Sonntagsmorgen von Hamburg nach Westerland und nachmittags wieder zurück.

Die „Sprinter“ fahren zwischen Oster- und Herbstferien. Außerdem soll es mehr Sitzplätze zu den besonders nachgefragten Fahrtzeiten geben. Und die Anschlüsse zur „RB 62 Heide - Itzehoe“ sollen besser werden.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2015 | 15:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen